Fußball Regionalliga
Rot-Weiss Essen baut Heimserie aus

Rot-Weiss Essen bastelt weiterhin am Wiederaufstieg in die 2. Bundesliga. Am 28. Spieltag der Regionalliga Nord schlug der Tabellenführer den Chemnitzer FC 3:0. Macchambes Younga-Mouhani erzielte dabei alle drei Treffer.

Die 2. Bundesliga steht weiter im Visier von Rot-Weiss Essen. Der Tabellenführer konnte sich auch am 28. Spieltag in der Regionalliga Nord durchsetzen und besiegte den stark abstiegsbedrohten Chemnitzer FC mit 3:0 (2:0). Mann des Tages war dabei Macchambes "Mac" Younga-Mouhani, der alle drei Treffer (4./20./87.) erzielte. Die Chemnitzer, die erst ihr zweites Punktspiel in diesem Jahr bestritten, verloren neben den Punkten auch noch Yakubu Adamu mit der Gelb-Roten Karte wegen wiederholten Foulspiels (63.).

Mit dem 13. Heimsieg in Serie verteidigten die Essener mit jetzt 59 Zählern ihren Neun-Punkte-Vorsprung vor dem Tabellenzweiten Holstein Kiel, der beim VfL Osnabrück 3:2 (1:0) siegte und gegenüber RWE noch mit vier Spielen im Rückstand ist. Die "Störche" liegen nun fünf Zähler vor den punktgleichen Verfolgern Carl Zeiss Jena, FC St. Pauli und VfB Lübeck (je 45). Leise Aufstiegs-Hoffnungen darf sich auch noch Fortuna Düsseldorf (43) nach dem 2:0 (0:0)-Sieg in Emden machen.

Holstein Kiel in Unterzahl zum Sieg

Neuzugang Mike Rietpietsch brachte Holstein Kiel in Osnabrück 1:0 in Führung (39.), mit zwei verwandelten Foulelfmeter drehte Markus Feldhoff die Partie (47./59.). Zudem sah Kiels Torhüter Simon Henzler, der beide Strafstöße verursacht hatte, wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte. In Unterzahl jedoch rissen die Gäste durch Treffer von Sven Boy (67.) und Pavel Dobry (86.) das Spiel noch aus dem Feuer. Boy verschoss auch noch einen Foulelfmeter (75.).

Für Fortuna Düsseldorf waren Marcel Podszus (65.) und Denis Wolf (83.) in Emden erfolgreich. Das Hinspiel hatten die Fortunen erst am "grünen Tisch" 2:0 gewonnen, weil die Dopingprobe bei Emdens Falk Schindler nach dem 2:1-Sieg in Düsseldorf positiv war.

Münster erreicht erstmals das rettende Ufer

Preußen Münster verließ durch den 2:0 (0:0)-Erfolg im Keller-Duell bei Schlusslicht 1. FC Köln II erstmals seit Monaten die Abstiegsplätze. Der eingewechselte Tino Milde (75.) und Sercan Güvenisik (90.) schossen den vierten Sieg in den letzten fünf Spielen heraus. Kölns Torhüter Thomas Kessler sah wegen einer Notbremse die Rote Karte (46.).

Luft im Abstiegskampf verschaffte sich die zweite Mannschaft von Werder Bremen durch das 2:1 (1:0) gegen den Wuppertaler SV Borussia. Thiago Rockenbach da Silva (39., Foulelfmeter) und Norman Theuerkauf (90.) waren bei einem Gegentreffer von Markus Bayertz (63.) für die Bremer erfolgreich.

Auch am 28. Spieltag fielen drei Partien wegen Unbespielbarkeit der Plätze aus. Die Spiele Hamburger SV II - Bayer Leverkusen II, Rot-Weiß Erfurt - Rot-Weiß Oberhausen und FC St. Pauli - Hertha BSC Berlin II wurden abgesagt. In Erfurt soll die Partie bereits am Dienstag nachgeholt werden.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%