Fußball Regionalliga
RWO darf weiter vom Durchmarsch träumen

Aufsteiger Rot-Weiß Oberhausen bleibt Tabellenführer der Regionalliga Nord. Gegen Lübeck gewannen die "Kleeblätter" 3:0. Düsseldorf dagegen patzte.

Neuling Rot-Weiß Oberhausen setzt seinen sensationellen Höhenflug in der Regionalliga Nord weiter fort. Am 28. Spieltag besiegten die "Kleeblätter" den Vorletzten VfB Lübeck 3:0 (0:0) und festigten mit 48 Punkten die Tabellenführung. Weil Fortuna Düsseldorf bei der 0:2 (0: 1)-Heimpleite gegen den 1. FC Magdeburg patzte und mit 45 Zählern auf Platz vier zurückfiel, kletterte Rot-Weiss Ahlen dank des 4:1 (2:1)-Heimsieges gegen den SC Verl auf den zweiten Aufstiegsplatz. Die Münsterländer liegen nur einen Punkt hinter RWO. Völlig missglückt ist der Einstand von Michael Kulm als neuer Trainer bei Rot-Weiss Essen. In Erfurt setzte es eine 0:4 (0:2)-Niederlage.

Mit einem Hattrick innerhalb von nur elf Minuten (48./57./59.) entschied Oberhausens Kapitän Mike Terranova die Partie gegen Lübeck. Vor 12 049 Zuschauern in Düsseldorf schockten Marcel Probst (9.) und Ivica Jarakovic (90./+2) mit ihren Treffern die Fortuna. Kurz vor der Pause wehrte Torhüter Christian Beer einen Foulelfmeter von Fortuna-Torjäger Axel Lawaree ab (41.) und verhinderte damit den elften Saisontreffer des Belgiers.

Toborg trifft doppelt

Ahlens Torjäger Lars Toborg schraubte mit zwei Toren gegen Verl (46./62.) seine Trefferausbeute bereits auf 20. Zuvor hatten bereits Daniel Chitsulo (21.) und Daniel Thioune (45.) für die Gastgeber sowie Robert Mainka (42.) zum zwischenzeitlichen Ausgleich für Verl getroffen. Ahlen holte nach der Winterpause 19 von 21 möglichen Punkten.

Durch Treffer von Matthias Peßolat (31.) und Thiago Rockenbach da Silva (41.) stellte Erfurt gegen Essen bereits vor der Pause die Weichen auf Sieg. Der eingewechselte Kevin Hampf (75.) und Albert Bunjaku (88.) mit Saisontor Nummer 16 machten alles klar. Beim Stand von 2:0 scheiterte Essens Rolf-Christel Guie-Mien mit einem Foulelfmeter am früheren RWE-Torhüter Andre Maczkowiak (63.). Zu allem Überfluss sah auch noch Abwehrspieler Niklas Andersen wegen einer Notbremse die Rote Karte (70.). Die Essener rutschten auf Platz 13 ab.

Emden bleibt dran

Kickers Emden hält nach dem 3:2 (1:1)-Heimsieg gegen die Reserve des Hamburger SV den Anschluss zur Spitzengruppe, liegt drei Punkte hinter einem Aufstiegsplatz. Die zweimalige Emder Führung durch Rudi Zedi (27.) und Marcel Reichwein (47.) glichen Christian Wimmer (37.) und Massimo Cannizzaro (54.) zwar jeweils aus. Doch kurz vor Schluss entschied erneut Zedi (89.) das Spiel.

Der stark abstiegsbedrohte SV Babelsberg 03 setzte sich gegen den Wuppertaler SV Borussia mit 1:0 (0:0) durch. Sven Hartwig (79.) gelang das entscheidende Tor. Für den WSV, der unter der Regie seines neuen Trainers Wolfgang Frank weiter in der Krise steckt, gerät nun sogar die Qualifikation für die eingleisige dritte Liga in Gefahr. Der Vorsprung auf Platz elf ist auf fünf Punkte geschrumpft.

Schlusslicht VfL Wolfsburg II und die Reserve von Energie Cottbus trennten sich 1:1 (0:1). Die Gäste-Führung durch Michael Lerchl (35.) glich Thomas Brechler (78.). Wolfsburgs Philipp Kreuels sah wegen einer "Schwalbe" die Gelb-Rote Karte (79.).

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%