Fußball Regionalliga
Stuttgarter Duo vorne - Saarbrücken fällt ab

Der sechste Spieltag der Regionalliga Süd stand ganz im Zeichen der Schwaben. Die Stuttgarter Kickers haben die Tabellenführung verteidigt, Stadtrivale VfB folgt auf Rang zwei. Saarbrücken kassierte den nächsten Dämpfer.

Der 1. FC Saarbrücken kommt in der Regionalliga Süd weiter nicht in Tritt. Der Zweitliga-Absteiger kassierte am sechsten Spieltag eine bittere 1:2 (1:1)-Pleite bei Aufsteiger SSV Reutlingen und rutschte auf den siebten Tabellenplatz ab. Für die Mannschaft von Trainer Michael Henke war es die zweite Saison-Niederlage.

Zwei Stuttgarter Klubs an der Spitze

Besser läuft es dagegen im Schwabenland. Die Stuttgarter Kickers verteidigten durch einen lockeren 3:0 (0:0)-Erfolg gegen Darmstadt 98 mit nunmehr 16 Punkten die Tabellenführung, auf Rang zwei folgt Stadtrivale VfB Stuttgart II (14), der sich mit 4:1 (1:1) beim TSV 1 860 München II durchsetzte. Die "Löwen"-Reserve fiel somit auf den drittletzten Platz zurück.

Neben Reutlingen bleibt auch Mit-Aufsteiger Hessen Kassel unbesiegt. Gegen den 1. FC Kaiserslautern II setzte sich der Neuling 2:0 (0:0) durch und belegt nun mit 14 Punkten den dritten Platz. Die letzten drei Ränge der Tabelle belegen in dem 1 860 München, dem Karlsruher SC und dem 1. FC Kaiserslautern drei Reserve-Mannschaften.

Hoffenheim kommt langsam in Fahrt

Bereits am Freitag hatte die TSG Hoffenheim, das Starensemble der Regionalliga mit Ex-Bundesligatrainer Ralf Rangnick, die Reserve des Karlsruher SC 3:2 (2:1) bezwungen und damit ihren zweiten Sieg in Folge verbucht. Mit acht Punkten ist der schlecht gestartete Aufstiegsfavorit nun zumindest ins vordere Mittelfeld vorgerückt.

In Reutlingen brachte Manuel Waidmann die Gastgeber schon früh in Führung (9.). Zwar gelang Jonathan Jäger noch vor der Halbzeit der Ausgleich für die stark ersatzgeschwächten Saarländer (40.), doch Christian Haas machte in der 78. Minute den Reutlinger Heimerfolg vor 5 600 Zuschauern im Stadion an der Kreuzeiche perfekt.

In Kassel trafen Thorsten Bauer (60.) und Daniel Beyer (88.) für die Gastgeber, die ab der 45. Minute nach einer Gelb-Roten Karte wegen wiederholten Foulspiels gegen Kaiserslauterns Ismael Bouzid in Überzahl agierten.

In München brachten Danny Galm (31.) und Sami Khedira (39.) die Reserve des Bundesligisten VfB Stuttgart in Führung, ehe Münchens Neuzugang Berkant Göktan noch vor der Pause verkürzte (44.). Nach dem Seitenwechsel machten Rafael Schaschko (53.) und Adam Szalai (89.) alles für die Schwaben klar.

Wehen verspielt zweimalige Führung

Der SV Wehen musste sich dem FC Ingolstadt 2:3 (1:1) geschlagen geben. Trotz zweimaliger Führung durch Matias Esteban Cenci (18.) und Torge Hollmann (51.) reichte es nicht zum Punktgewinn für die Hausherren. Michael Wenczel (23.) und Markus Rosenwirth (64.) glichen jeweils aus, der eingewechselte Steffen Wohlfarth erzielte mit dem Schlusspfiff (90.) den Siegtreffer für den Aufsteiger, der nun Tabellenplatz sechs belegt. Für Ingolstadt war es im dritten Auswärtsspiel der dritte Sieg.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%