Fußball Regionalliga
Trier und 1 860 II müssen in die Oberliga

Die Spieler von Eintracht Trier und 1 860 München II stehen nach dem 34. Spieltag der Regionalliga Süd als letzte Absteiger fest. Der Abstieg von Regensburg und Eschborn war schon vor dem letzten Spieltag besiegelt.

Ein Jahr nach dem Abstieg aus der 2. Bundesliga ist Eintracht Trier erneut abgestiegen. Die Moselstädter kamen am 34. Spieltag der Regionalliga Süd nicht über ein 1:1-Remis bei Bayern München II hinaus. Ebenfalls den Gang in die Oberliga antreten müssen die Kicker von 1 860 München II. Die Zweitvertretung der "Löwen" unterlag bei Aufsteiger TuS Koblenz mit 1:2 und folgt damit dem Jahn Regensburg und dem 1. FC Eschborn in die Viertklassigkeit.

Pfullingen und "Rote Teufel" retten sich

Dagegen schafften der SC Pfullendorf mit einem 0:0 gegen Regensburg und der 1. FC Kaiserslautern II durch einen 3:2-Erfolg bei den Stuttgarter Kickers den Klassenerhalt. Meister FC Augsburg verabschiedete sich mit einem 7:0 (4:0)-Kantersieg gegen Eschborn in die 2. Bundesliga.

In Koblenz gingen die Gastgeber durch Dimitrijus Guscinas (30.) in Führung. Nach dem Ausgleich durch Christian Träsch (66.) kam der TuS durch Alassane Ouedraogo (90.) noch zum Siegtreffer.

Im Stadion an der Grünwalder Straße ging Bayern München II gegen Trier durch ein Tor von Daniel Sikorski (79.) in Front, Angelo Donato glich zwei Minuten später per Foulelfmeter aus. Die Trierer, erst in der Vorsaison aus der 2. Liga abgestiegen, werden direkt in die Oberliga durchgereicht.

Pfullendorf reichte das torlose Unentschieden gegen Regensburg zum Klassenerhalt. Drei Punkte betrug am Ende der Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz.

Bei den Stuttgarter Kickers führte die Lauterer Zweitvertretung durch einen Doppelschlag von Marcel Ziemer (32.) und Ronny König (35.) 2:0. Nach der Pause sorgte Emmanuel Akwuegbu (70.) noch einmal für Spannung, doch Ziemer stellte mit seinem zweiten Tor den alten Abstand wieder her (82.). Den Schlusspunkt setzte Bashiru Gambo (83.).

"Dreierpack" von da Costa

Für Augsburg war Elton da Costa mit einem Dreierpack (8./38./67.) der überragende Mann. Zudem trafen Marco Löring (29.), Christian Okpala (41.), Sascha Benda (59.) und Mario Schmidt (88.) für den Tabellenführer.

Ein ähnlich torreiches Spiel erlebten auch die Zuschauer am Darmstädter Böllenfalltor beim 6:0 (3:0)-Sieg der "Lilien" gegen die Spvgg Bayreuth. Nazir Saridogan (11./78.), Markus Beierle (14./35.) sowie Abdoul Thiam (74.) und Matias Cenci (88.) trafen für die Mannschaft von Trainer Bruno Labbadia, der zum letzten Mal auf der Darmstädter Bank saß. Sein Nachfolger wird Bayreuths Trainer Gino Lettieri.

Der VfR Aalen und der SV Wehen trennten sich 1:1. Radovan Vujanovic (1.) brachte die Gäste mit einem Blitztor in Führung, Dennis Hillebrand (54.) glich aus. Die Wehener blieben damit zum achten Mal in Folge ungeschlagen und verteidigten Rang drei.

Die TSG Hoffenheim feierte zum Saisonabschluss einen 3:1-Erfolg gegen den Karlsruher SC II. Martin Lanig (31.), Michael Zepek (80.) und Alexander Blessin (82.) trafen für die TSG, die nach dem Rücktritt von Trainer Lorenz-Günther Köstner von Alfred Schön betreut wurde. Für den KSC konnte Tobias Leis (52.) zwischenzeitlich ausgleichen.

Die SV 07 Elversberg setzte sich gegen den VfB Stuttgart II 1:0 (0:0) durch. Ex-Profi Achim Pfuderer gelang in der 54. Minute der entscheidende Treffer.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%