Fußball Regionalliga
VfB Lübeck erklimmt Tabellenspitze

Mit einem 5:0-Heimsieg über den Wuppertaler SV hat der VfB Lübeck am 13. Spieltag die Tabellenführung in der Regionalliga Nord übernommen. Der bisherige Spitzenreiter Union Berlin verlor 2:4 gegen Rot-Weiß Erfurt.

Am 13. Spieltag hat der VfB Lübeck die Tabellenführung in der Regionalliga Nord übernommen. Die Mannschaft von Trainer Bernd Hollerbach besiegte den Wuppertaler SV deutlich mit 5:0 (3:0). Den zweiten Aufstiegsplatz eroberte der VfL Osnabrück dank eines 2:1 (0:1)-Erfolges bei Bayer Leverkusen II. Beide Nord-Klubs weisen nun 23 Punkte auf, sind nur durch zwei Treffer getrennt.

Sie profitierten von der 2:4 (1:3)-Heimniederlage des bisherigen Spitzenreiters 1. FC Union Berlin gegen Rot-Weiß Erfurt. Die "Eisernen" rutschten mit 21 Zählern hinter Werder Bremen II und Fortuna Düsseldorf (je 22 Punkte) auf Rang fünf ab.

In Lübeck sorgten Dustin Heun (10.), Markus Kullig (17.) und Carsten Rump (27.) mit ihren Treffern bereits vor der Pause für klare Verhältnisse. In der zweiten Halbzeit erhöhte der eingewechselte Björn Lindemann (68./71.). Der neue Spitzenreiter erzielte zum ersten Mal in dieser Saison mehr als zwei Tore und feierte seinen dritten Sieg in Serie ohne Gegentreffer. Der WSV blieb auswärts zum fünften Mal hintereinander sieglos und fiel auf den neunten Tabellenplatz zurück.

Osnabrück schafft die Wende

Osnabrück lag in Leverkusen durch ein Blitz-Tor von Fabian Hergesell (1.) früh 0:1 zurück. Doch Addy-Waku Menga mit seinem siebten Saisontreffer (68.) und Thomas Reichenberger (84.) sorgten drei Tage nach dem Pokal-Triumph über den Bundesligisten Borussia Mönchengladbach noch für die Wende. Die Leverkusener, zuletzt vier Mal ungeschlagen, bleiben auf einem Abstiegsplatz.

Während Union Berlin durch die Heimpleite gegen Erfurt die Spitzen-Position einbüßte, verbesserten sich die Gäste aus Thüringen durch ihren fünften Sieg in Serie bereits auf den sechsten Tabellenplatz. Albert Bunjaku (17., Foulelfmeter), Dominick Kumbela (29.) und Björn Brunnemann (32.) trafen zur 3: 0-Führung der Rot-Weißen. Nachdem Union durch Guido Spork (34.) und Ingo Wunderlich (60.) auf 2:3 verkürzt hatte, machte Alexander Schnetzler alles klar (84.).

Fortuna verspielt 1:0-Führung

Düsseldorf blieb beim 1:1 (1:1) in Wilhelmshaven zwar zum sechsten Mal in Folge unbesiegt, musste aber einen Aufstiegsplatz räumen. Jörg Albertz traf zur Düsseldorfer 1:0-Führung (19.), Sebastian Wojcik glich für den Neuling aus (29.). Immer tiefer in die Krise rutscht Zweitliga-Absteiger Rot-Weiss Ahlen, der bei Kickers Emden eine 0:3 (0:1)-Niederlage einstecken musste und nun seit vier Spieltagen auf einen Sieg wartet. Die Mannschaft von Trainer Bernard Dietz liegt nur einen Punkt vor einem Abstiegsplatz. Velimir Grgic (23.) und der zweifache Torschütze Radovan Vujanovic (60./69.) bescherten den Kickers den fünften Saisonsieg. Ahlens Torhüter Sebastian Völzow wehrte sogar noch einen Foulelfmeter von Mario Neunaber ab (79.).

Die zweite Mannschaft von Werder Bremen rettete beim 2:2 (1:2) gegen den 1. FC Magdeburg durch zwei Treffer von Kevin Artmann (41./62.) zumindest einen Zähler. Frank Gerster (6.) und Sven Kubis (30., Foulelfmeter) hatten die Gäste aus Sachsen-Anhalt zuvor schon 2:0 in Führung gebracht.

Am Sonntag wurde der Spieltag mit dem torlosen Nordderby zwischen der zweiten Mannschaft des Hamburger SV und Holstein Kiel abgerundet. Vor 916 Zuschauern in Hamburg sah HSV-Akteur Rouwen Hennings (36.) die Gelb-Rote Karte.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%