Fußball Regionalliga
Wehen nach Sieg über Hoffenheim Herbstmeister

Der SV Wehen hat sich die Herbstmeisterschaft in der Regionalliga Süd gesichert. Am 17. Spieltag siegte der Tabellenführer 2:1 gegen Verfolger TSG Hoffenheim und führt die Liga nun mit drei Punkten Vorsprung an.

Durch einen 2:1 (1:0)-Erfolg im Topspiel gegen die TSG Hoffenheim am 17. Spieltag hat sich der SV Wehen die Herbstmeisterschaft in der Regionalliga Süd gesichert. Für Trainer Ralf Rangnick und seine Elf war es die erste Niederlage nach zwölf Spielen. Wehen hat nach dem fünften Sieg in Serie jetzt drei Zähler Vorsprung vor der TSG.

Sascha Amstätter (43.) und Hajrudin Catic (85.) brachten Wehen in Führung, ehe Sejad Salihovic per Foulelfmeter der Treffer zum Endstand (87.) gelang. Trotz der Niederlage ist der Vorsprung der Hoffenheimer auf einen Nicht-Aufstiegsplatz mit sieben Punkten nach dem Abschluss der Hinrunde beruhigend.

Kickers siegen vor leeren Rängen

Die Stuttgarter Kickers entschieden das "Geisterspiel" gegen die SV Elversberg nach einer torlosen ersten Hälfte 2:0 für sich. Wegen des Spielabbruchs im DFB-Pokal gegen Hertha BSC Berlin (0:2), bei dem ein Schiedsrichter-Assistent von einem Wurfgeschoss getroffen worden war, musste die Partie nach einem Urteil des DFB-Sportgerichts unter Ausschluss der Öffentlichkeit ausgetragen werden. Nur rund 30 Vereins-, Medien-, und Verbandsvertreter sahen die Partie, die Christian Okpala (75.) und Mustafa Parmak (78.) mit einem Doppelschlag zu Gunsten der Gastgeber entschieden.

Trotz einer zweimaligen Führung musste sich Darmstadt 98 gegen die zweite Mannschaft von Bayern München mit einem 2:2 (0:0) begnügen. Die Darmstädter Führungstreffer durch Nico Beigang (53.) und Christian Wiesner (76.) glichen Stefan Maierhofer (55.) und Louis Clement Ngwat-Mahop (78.) jeweils postwendend aus. Darmstadt ist damit seit drei Spielen ungeschlagen, hat aber noch vier Punkte Rückstand auf einen Nicht-Abstiegsplatz.

Pirmasens verliert erneut

Im ersten Spiel nach der Entlassung von Trainer Robert Jung musste sich Aufsteiger FK Pirmasens unter der Leitung des ehemaligen Co-Trainers Andreas Kamphues dem VfR Aalen 0:2 (0:0) geschlagen geben und kassierte die fünfte Niederlage in Serie ohne eigenen Treffer. Ein Eigentor von Michael Falkenmeyer (57.) und Marcus Steegmann (58.) sorgten durch einen Doppelschlag für die Entscheidung. Pirmasens weist bereits einen Rückstand von acht Punkten zum "rettenden Ufer" auf.

Der SC Pfullendorf und der FC Ingolstadt trennten sich 2:2, wobai das Endergebnis schon zur Pause feststand. Die Gästeführung durch Michael Wenczel (5.) drehten Marcel Rapp (9.) und Neno Rogosic (24.) zu Gunsten der Hausherren, ehe Ingolstadts Angreifer Steffen Wohlfarth noch vor der Pause der Treffer zum 2:2-Endstand (31.) gelang. Pfullendorf belegt trotz des Punktgewinns nach der Hinserie einen Abstiegsplatz.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%