Fußball Regionalliga: Wehen und Hoffenheim halten Konkurrenz auf Distanz

Fußball Regionalliga
Wehen und Hoffenheim halten Konkurrenz auf Distanz

Durch zwei Unentschieden halten Tabellenführer Wehen und Verfolger Hoffenheim die Konkurrenz der Regionalliga Süd weiter auf Distanz. Wehen trennte sich torlos von Stuttgart II, Hoffenheim spielte 1:1 gegen Aalen.

Der SV Wehen als Spitzenreiter und Verfolger TSG Hoffenheim haben die Konkurrenz in der Regionalliga Süd weiter auf Distanz gehalten. Zwar kam der SVW beim 0:0 gegen den VfB Stuttgart II nur zu einem Unentschieden, die TSG Hoffenheim konnte jedoch durch ein 1:1 (0:1) gegen den VfR Aalen nicht aufholen. Der Abstand beider Teams auf einen Nichtaufstiegsplatz ist nach wie vor komfortabel.

Wehen liegt nach der zweiten Nullnummer weiterhin zwölf Zähler vor einem Nicht-Aufstiegsplatz, weil auch die Konkurrenz keinen Boden gut machen konnte. In Hoffenheim brachte Marco Christ den VfR Aalen in der 35. Minute in Führung, ehe Sejad Salihovic per Foulelfmeter (55.) der Ausgleich für das Team von Trainer Ralf Rangnick gelang, das als Tabellenzweiter noch ein Polster von neun Punkten auf einen Nicht-Aufstiegsplatz hat.

Ismael feiert Comeback bei Bayern

Am Samstag ging auch die Leidenszeit für Bayern Münchens Profi Valerien Ismael ein Ende. Der französische Abwehrspieler gab nach fast siebenmonatiger Verletzungspause wegen seines am 15. August 2006 erlittenen Schien- und Wadenbeinbruchs in der Münchner Reserve im Spiel bei der SV 07 Elversberg sein Comeback. Obwohl Ismael per Freistoß in der 61. Minute den zwischenzeitlichen Ausgleich erzielt hatte, mussten sich die Bayern 1:2 (0:1) geschlagen geben. Für die Gastgeber trafen Stefan Zinnow (29.) und Pascal Olivier (83.).

Die Stuttgarter Kickers vergaben durch ein 1:1 (1:0) gegen den FC Ingolstadt 04 die Chance, den Rückstand zu den Aufstiegsrängen zu verkürzen. Nachdem Sascha Benda (6.) die Kickers früh in Führung gebracht hatte, musste die Mannschaft von Trainer Robin Dutt kurz vor Schluss den Ausgleich durch Andras Tölcseres (83.) hinnehmen. Auch der SSV Reutlingen, der sich vom SC Pfullendorf torlos trennte, konnte aus den Punktverlusten der Spitzen-Mannschaften kein Kapital schlagen und liegt als Fünfter weiterhin neun Zähler hinter Rang zwei.

Im Abstiegskampf musste der SV Darmstadt 98 durch die 1:3 (0:1)-Niederlage beim Tabellenvorletzten FK Pirmasens einen herben Rückschlag hinnehmen. Andreas Haas (38.), Niko Weißmann (47.) und Aleksandar Burch (89.) sicherten Pirmasens den ersten Erfolg nach zehn sieglosen Spielen. Nico Beigang (66.) traf für die Darmstädter, die zu allem Überfluss auch noch Peter Endres (58.) mit der Gelb-Roten Karte (58.) verloren.

Kassel landet wichtigen Erfolg

Einen wichtigen Erfolg landete Aufsteiger Hessen Kassel beim 3:1 (2:1) gegen die zweite Mannschaft des Karlsruher SC. Nach dem Führungstreffer durch Marc Arnold (9.) musste Kassel zunächst den Ausgleich durch Benjamin Barg (33.) hinnehmen, ehe Thorsten Bauer (45.) noch vor der Pause das erneute Führungstor erzielte. Kurz vor dem Abpfiff traf Denis Berger (90.) zum Endstand für die Elf von Trainer Matthias Hamann, die nun nach zwei Siegen nach der Winterpause mit 30 Punkten sechs Zähler Vorsprung auf einen Abstiegsplatz aufweist.

Die Reserve-Teams des TSV 1 860 München und des 1. FC Kaiserslautern trennten sich 2:2 (2:1). Die "Roten Teufel" bleiben abgeschlagen am Tabellenende.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%