Fußball Regionalliga
Wuppertal obenauf, St. Pauli mit erneuter Pleite

Der Wuppertaler SV bleibt durch einen 3:0-Sieg über Rot-Weiß Ahlen an der Tabellenspitze der Regionalliga Nord. Derweil kassierte der FC St. Pauli beim 0:3 bei Hertha BSC Berlin II bereits die dritte Auswärtspleite.

In der Regionalliga Nord haben die Aufstiegsfavoriten am 5. Spieltag den Sprung an die Tabellenspitze versäumt. Während Dynamo Dresden gegen Fortuna Düsseldorf vor 14 592 Zuschauern nicht über ein torloses Unentschieden hinauskam, trennte sich der VfB Lübeck von Holstein Kiel 1:1 (1:0) und der VfL Osnabrück unterlag beim 1. FC Magdeburg 0:2 (0:0). Der FC St. Pauli kassierte beim 0:3 (0:2) bei Hertha BSC Berlin II bereits seine dritte Auswärstniederlage. Tabellenführer bleibt der Wuppertaler SV Borussia, der genau wie Union Berlin, Werder Bremen II, Dynamo Dresden und der VfB Lübeck zehn Punkte auf dem Konto hat.

An der Lübecker Lohmühle brachte Daniel Bärwolf die Hausherren kurz vor der Halbzeit in Führung (42.). Nach dem Seitenwechsel traf Thorsten Rohwer zum Kieler Ausgleich (62.). Das schleswig-holsteinische Landesderby sahen 8 800 Besucher. Aufsteiger 1. FC Magdeburg bleibt im heimischen Heinrich Germer-Stadion unbesiegt. Vor 3 577 Zuschauern trafen Christian Prest (75.) und Christopher Kullmann (90.+1) gegen den VfL Osnabrück, der sich erstmals in dieser Saison geschlagen geben musste. In Berlin war die Partie bereits zur Halbzeit entschieden. Daniel Frahn (5.) und Andreas Schmidt (29.) trafen für die Hauptstädter. Nach dem Seitenwechsel scheiterte St. Paulis Thomas Meggle mit einem Foulelfmeter an Berlins Torhüter Nico Pellatz (61. ), kurze Zeit später erhöhte Ante Covic auf 3:0 (64.).

Die Reserve von Werder Bremen setzte sich im zweiten Nord-Duell des Spieltages gegen den Hamburger SV II 3:1 (2:0) durch. Neuzugang Frank Löning (6.) und Thiago Rockenbach da Silva (13.) sorgten für die frühe Führung der Gastgeber. Kurz nach dem Seitenwechsel erhöhte Jerome Polenz auf 3:0 (49.). Mitte der zweiten Halbzeit musste Bremens Torhüter Christian Vander, der zum Profi-Kader gehört und in der Regionalliga Spielpraxis sammeln sollte, verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Er war mit dem Kopf an den Pfosten geprallt. Werder beendete die Partie in Unterzahl, da Dominik Peitz wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte (61.) sah.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%