Fußball Spanien
Atletico will 2,5 Millionen Euro von der Fifa

Weil sich Atletico-Stürmer Maxi Rodriguez bei einem Länderspiel seines Heimatlandes Argentinien verletzt hatte und ein halbes Jahr ausfiel, will der spanische Erstligist nun Schadensersatz von der Fifa.

2,5 Mill. Euro Schadensersatz will der spanische Erstligist Atletico Madrid vom Weltverband Fifa haben und reichte Klage ein. Diese wurde vom Madrider Handelsgericht angenommen. Grund ist eine Verletzung des argentinischen Atletico-Stürmers Maxi Rodriguez, die sich dieser bei einem Länderspiel mit der Auswahl seines Heimatlandes gegen Spanien zugezogen hatte. Der WM-Teilnehmer war wegen eines Kreuzbandrisses ein halbes Jahr ausgefallen.

Atletico vertritt die Meinung, dass die Bestimmungen der Fifa über die Abstellung von Nationalspielern gegen das Recht der Europäischen Union verstoße. Nach den Statuten des Weltverbandes sind die Vereine verpflichtet, ihre Nationalspieler für Länderspiele abzustellen. Die Klubs müssen aber weitestgehend für die Versicherung ihrer Profis selbst aufkommen.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%