Fußball Spanien
Calderon glaubt nicht mehr an Wechsel von Ronaldo

Präsident Ramon Calderon sieht für Real Madrid derzeit keine Chancen auf eine Verpflichtung von Cristiano Ronaldo. Manchester United will den Stürmer wohl nicht gehen lassen.

Offenbar muss Bernd Schuster für die kommende Saison auf seinen erhofften Stareinkauf verzichten. Präsident Ramon Calderon sieht für den spanischen Meister Real Madrid derzeit keine Chancen auf eine Verpflichtung von Cristiano Ronaldo. Ein Transfer des 23 Jahre alten Portugiesen von Champions-League-Sieger Manchester United sei "ein Wunsch, der so lange nicht verwirklicht werden kann, so lange sein Klub ihn nicht verkaufen will", sagte Calderon am Montag: "Wenn wir noch weiter darüber diskutieren, wird das nur die Beziehungen der Klubs belasten."

Laut spanischen Medien soll sich Ronaldo noch vor dem ersten EM-Spiel der Portugiesen gegen die Türkei am 7. Juni zu seiner Zukunft äußern. Doch Calderon ist pessimistisch, dass der Stürmer das Team von Schuster verstärken wird: "Egal, was er sagt, Manchester wird ihn nicht abgeben."

Ronaldos Vertrag beim englischen Meister läuft noch bis 2012. Angeblich sollen die Königlichen bereit sein, die Rekordablöse in Höhe von 80 Mill. Euro für Ronaldo zu zahlen.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%