Fußball Spanien
Di Stefanos Zustand weiter kritisch

Fußball-Idol Alberto di Stefano kämpft weiter um sein Leben. "Sein Kreislauf macht uns Sorgen, außerdem sind einige Arterien extrem verengt", sagte der Arzt des Real-Ehrenpräsidentes, der einen Herzinfarkt erlitten hat.

Der Gesundheitszustand von Fußball-Idol Alfredo di Stefano ist unverändert kritisch. Das sagte Chefarzt Anastasio Montero nach weiteren Untersuchungen und Tests am Sonntag im La Fe Hospital in Valencia, in das der 79-jährige di Stefano einen Tag nach seinem Herzinfarkt verlegt worden war. Der gebürtige Argentinier bleibt nach Auskunft der Mediziner auf der Intensivstation unter "strengster Beobachtung".

Sobald es di Stefanos Gesundheitszustand erlaube, soll sich der Ehrenpräsident von Real Madrid einer Bypass-Operation unterziehen. "Sein Kreislauf macht uns Sorgen, außerdem sind einige Arterien extrem verengt. Wir müssen deshalb unbedingt einen Bypass legen, aber das können wir erst, wenn sich sein Zustand gebessert hat", erläuterte Montero auf einer Pressekonferenz.

Allerdings seien das Alter und die Tatsache, dass di Stefano Diabetiker ist, bei den Prognosen stets zu berücksichtigen, meinte Montero weiter. Real-Präsident Florentino Perez und Vize Emilio Butragueno sagten nach einem Besuch im Krankenhaus, dass der einstige Weltstar sich normal mit ihnen unterhalten habe.

Alfredo di Stefano, der am 4. Juli 80 Jahre alt wird, war der herausragende Spieler der großen Elf von Real Madrid in der 50er Jahren. In seinen 565 Spielen für die `Königlichen´ erzielte der Stürmer 466 Tore, wurde fünfmal hintereinander Europapokal- und einmal Weltpokalsieger. 31 Tore erzielte er in 28 Länderspielen für Spanien. Zuvor hatte er auch siebenmal für seine Heimat Argentinien gespielt. Europas Fußballer des Jahres wurde er 1957 und 1959.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%