Fußball Spanien
Espanyol feiert Derbysieg, Real deklassiert Betis

In der spanischen Primera Division hat der FC Barcelona das Stadtderby gegen Espanyol mit 1:2 (0:0) verloren. Real Madrid fertigte unterdessen Betis Sevilla 6:1 (6:1) ab.

Der FC Barcelona patzt im Derby, Real Madrid schießt sich für die "Königsklasse" warm: Die Generalproben der spanischen Topteams und Erzrivalen für die Achtelfinal-Hinspiele der Champions League hätten unterschiedlicher nicht ausfallen können. Während "Barca" mit 1:2 gegen den Stadtrivalen Espanyol Barcelona unterlag und die erste Niederlage seit dem 31. August 2008 kassierte, feierten die Königlichen beim 6:1-Kantersieg gegen Betis Sevilla den neunten Erfolg in Serie. Real liegt nun nur noch sieben Punkte hinter Barcelona und hat das Titelrennen in der Primera Division wieder spannend gemacht.

"Niemand hat gesagt, dass es für uns ein Spaziergang zum Titel werden würde. Aber wir haben nach wie vor eine hervorragende Ausgangsposition. Wir werden uns wieder aufbauen und in die Spur zurückfinden", sagte Barcelonas Trainer Josep Guardiola, der neben der Niederlage auch die Verletzung von Eric Abidal verkraften musste. Der Verteidiger erlitt einen Muskelriss in der Leistengegend und kann am Dienstag nicht beim französischen Serienmeister Olympique Lyon auflaufen.

de la Pena trifft doppelt

Zuvor musste Guardiola mitansehen, wie ausgerechnet der frühere "Barca"-Spieler Ivan de la Pena mit zwei Treffern (50. und 55.) zum Matchwinner für Espanyol avancierte. Der Spitzenreiter, der letztmals am ersten Spieltag gegen CD Numancia (0:1) verloren hatte, kam durch Yaya Toure (62.) nur noch zum Anschlusstreffer. Allerdings mussten die Gastgeber auch ab der 38. Minute nach der Roten Karte gegen Seydou Keita in Unterzahl agieren.

Die Niederlage war für die Katalanen umso bitterer, da Real durch seinen Kantersieg näher heranrückte. Je zweimal Klaas Jan Huntelaar (15. und 24.) und Raul (36. und 42.) sowie Gonzalo Higuain (7.) und Sergio Ramos (45.) sorgten schon in der ersten Halbzeit mit ihren Treffern für klare Verhältnisse. Ricardo Oliveira (30.) erzielte den Ehrentreffer für Betis, das ohne den Ex-Dortmunder David Odonkor antrat.

Metzelder und van der Vaart müssen zusehen

"Wir kommen näher und es sind noch viele Punkt zu vergeben. Dennoch hat Barcelona weiter einen großen Vorsprung", erklärte Reals Coach Juande Ramos, der die klare Führung zur Pause nutzte, um seine Stars Fabio Cannavaro, Raul und Higuain in der zweiten Halbzeit für das Spiel gegen den FC Liverpool am Mittwoch zu schonen. Der frühere Bundesliga-Star Rafael van der Vaart und der Ex-Dortmunder Christoph Metzelder kamen dennoch nicht zum Einsatz.

Der Erfolg gegen Betis, mit dem Real die drittlängste Erfolgsserie der Klubgeschichte einstellte, nährte die Hoffnungen der Profis auf die Meisterschaft und einen Sieg gegen den englischen Rekordmeister. "Es ist phantastisch, dass wir den Rückstand auf Barcelona verkürzen konnten", meinte Torschütze Higuain: "Dennoch müssen wir konzentriert bleiben, denn uns stehen wichtige Spiele bevor. Das Spiel gegen Liverpool ist wie ein Finale für uns."

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%