Fußball Spanien
Guardiola muss mit neuem Verfahren rechnen

In der Doping-Affäre von Barca-Trainer Josep Guardiola droht dem Spanier eine Fortsetzung: Die Staatsanwaltschaft fordert die Wiederaufnahme der Ermittlungen.

Die Anti-Doping-Staatsanwaltschaft von Italiens Olympischen Nationalkomitee Coni hat die Wiedereröffnung des Verfahrens gegen Fußball-Trainer Josep Guardiola gefordert. Coni-Staatsanwalt Ettore Torri reichte Einspruch gegen den im Mai vom Gerichtshof des Italienischen Fußballverbands Figc ausgesprochenen Freispruch des Coachs von Champions-League-Sieger FC Barcelona ein. Der Fall soll am 15. September verhandelt werden.

Dem 38 Jahre alten Spanier wurde im November 2001 als Spieler von Brescia Calcio Nandrolin-Doping nachgewiesen, woraufhin er für vier Monate vom Verband gesperrt wurde. Guardiola, der seit 2007 Barcelona als Coach betreut, hatte stets seine Unschuld beteuert.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%