Fußball Spanien
Hildebrand: "Die Nummer eins bleibt mein Ziel"

EM-Zuschauer Timo Hildebrand hat den Platz im Tor der deutschen Nationalelf noch nicht aufgegeben. "Ich hoffe und glaube daran", verriet der Schlussmann im Interview mit dem sid.

Timo Hildebrand hat die Rückkehr ins Tor der deutschen Nationalmannschaft noch nicht abgeschrieben. "So lange ich die Möglichkeit habe und mir die Tür nicht zugemacht wird, hoffe ich und glaube ich daran", sagte der Schlussmann des FC Valencia in einem Interview mit dem Sport-Informations-Dienst (sid).

sid: "Sonne und Meer satt - zum Leben muss Valencia eine sehr angenehme Stadt sein, oder?"

Timo Hildebrand: "Auf jeden Fall. Man hat den Strand und das Wasser direkt vor der Haustür, die Stadt hat sich in den letzten Jahren total entwickelt und auch viele Sehenswürdigkeiten zu bieten. Man kann es sich gut gehen lassen."

sid: "Sie haben den Schritt, nach Valencia zu gehen, also nicht bereut, zumindest was das Leben angeht ..."

Hildebrand: "Nein, auf keinen Fall. Was den Fußball angeht aber auch nicht."

sid: "Ihre erste Saison war zu Beginn schwierig durch den Zweikampf mit Publikumsliebling Santiago Canizares, oder?"

Hildebrand: "Viele sagen, es ist ein Traum, mal im Ausland zu spielen. Und es war auch mein großer Wunsch, neue Erfahrungen zu machen. Ich habe diesen Schritt gesucht, und werde immer wieder gefragt, ob ich es bereut habe. Aber das ist auf keinen Fall so. Es war ein schwieriges Jahr. Es ist sowieso schon schwer, wenn man ins Ausland geht, aber es gab noch weitere Schwierigkeiten, mit denen ich zu kämpfen hatte. Ich habe das aber ganz gut bewerkstelligt."

sid: "Was sind die Punkte, an die man sich bei einem Wechsel ins Ausland erst gewöhnen muss?"

Hildebrand: "Auf jeden Fall erstmal die Sprache. Am Anfang versteht man überhaupt nichts, man kann nicht teilnehmen am Mannschaftsgefüge, kann sich nicht einbringen, muss aber trotzdem seine Leistung bringen. Das geht auch Spielern so, die innerhalb der Bundesliga wechseln, vor allem Ausländern. Das braucht einige Zeit."

sid: "Wie sehen die Ambitionen des FC Valencia für die neue Saison aus, nachdem man in der vorigen Spielzeit zwar Pokalsieger geworden ist, aber nur knapp den Klassenerhalt geschafft hat?"

Hildebrand: "Ich glaube, dass die letzte Saison für diesen Klub eine absolute Ausnahme war. Was da alles gelaufen ist, das Auf und Ab und das ganze Theater im Klub mit verschiedenen Trainern und einem Präsidentenwechsel... Jetzt haben wir einen super Trainer, die Mannschaft ist zusammengeblieben, unsere Stars sind noch an Bord. Deshalb denke ich, dass alles richtig gut werden wird. Wir wollen schon wieder oben angreifen."

sid: "Der Supercup ging durch das 2:4 im Rückspiel am Sonntag aber an Meister Real Madrid, der lange Zeit in Unterzahl spielen musste..."

Hildebrand: "Das war verrückt, ein kurioses Spiel. Gegen neun Mann zu verlieren, das darf einer Mannschaft wie uns nicht passieren."

sid: "Wie weit ist der Bau des neuen Stadions? Wann wird es fertig?"

Hildebrand: "Zur nächsten Saison. Das wird wohl ein richtiger Fußball-Tempel."

sid: "Wie ist generell die Stimmung im Land des Europameisters? "

Hildebrand: "Gut, alle sind stolz, dass Spanien den Titel gewonnen hat."

sid: "Das Thema Nationalmannschaft haben Sie trotz der Ausbootung vor der EM noch nicht abgeschlossen. Die Nummer eins zu werden, war immer Ihr Ziel. Ist das noch der Fall?"

Hildebrand: "Ich habe viel erlebt in der letzten Saison. Das angekündigte Gespräch mit Joachim Löw steht noch aus, warten wir mal ab."

sid: "Aber von Ihrer Seite ist es so, wenn man eine Grundlage finden würde, wären Sie froh, wieder dabei zu sein, oder?"

Hildebrand: "Die Nummer eins in der Nationalmannschaft war immer mein Ziel - und bleibt es auch. So lange ich die Möglichkeit habe und mir die Tür nicht zugemacht wird, hoffe ich und glaube ich daran."

sid: "Was würde für Timo Hildebrand sprechen?"

Hildebrand: "Vieles. Ich habe in zwei Jahren zwei Titel geholt, das spricht für mich."

sid: "Bundestorwarttrainer Andreas Köpke hat den Verzicht auf Ihre Nachnominierung für das Länderspiel in der vorigen Woche gegen Belgien damit erklärt, dass es noch Dinge gäbe, die ausgeräumt werden müssten. Können Sie sich vorstellen, was er damit meint?"

Hildebrand: "Ich werde es schon noch gesagt bekommen. Die Europameisterschaft ist nun zwei Monate her. Mir wurde angekündigt, dass ein Gespräch stattfindet. Wahrscheinlich wird das in der nächsten Zeit auch passieren, ich weiß nicht, wann. Natürlich hätte ich mir gewünscht, dass es direkt im Anschluss an die EM passiert, einfach um Klarheit zu haben, warum es nicht mehr gereicht hat und ich nicht nominiert wurde. Einfach, um damit abzuschließen oder etwas ändern zu können. Aber jetzt ist es so wie es ist."

sid: "Wie schwierig war es, die Europameisterschaft vor dem Fernseher zu verfolgen?"

Hildebrand: "Ich habe mir das Finale angeschaut, vom Halbfinale ein bisschen mitbekommen. Ansonsten war Urlaub angesgt, in Irland bei einer Hochzeit und in Amerika."

sid: "Ist die richtige Mannschaft Europameister geworden?"

Hildebrand: "Dazu haben ja schon viele ihren Kommentar abgegeben. Spanien war die beste Mannschaft bei dieser Europameisterschaft und hat verdient gewonnen."

sid: "Wenn man seinen Arbeitsplatz in Valencia hat, mit Sonne und Meer, ist es dann vorstellbar, irgendwann vielleicht wieder zurück in die Bundesliga zu kommen?"

Hildebrand: "Klar. Im Fußball ist alles vorstellbar."

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%