Fußball Spanien
Karriereende nach Herzstillstand

Der spanische Profi Miguel Garcia muss seine Karriere nach seinem Herzstillstand beenden. Der 31-Jährige war im Zweitligaspiel UD Salamanca gegen Betis Sevilla wiederbelebt worden.

Der am vergangenen Sonntag im Zweitliga-Spiel zwischen UD Salamanca und Betis Sevilla (0:3) mit einem Herzstillstand zusammengebrochene spanische Fußballprofi Miguel Garcia muss seine Profikarriere beenden. Wie die spanische Nachrichtenagentur EFE berichtet, teilten die behandelnden Ärzte der Universitätsklinik in Salamanca dem 31-Jährigen die bittere Diagnose am Montagmorgen mit. Die Mediziner hätten Garcia jedoch deutlich gemacht, dass das Karriereende in Anbetracht seines Beinah-Todes das "geringste Übel" sei, sagte Salamancas Sportdirektor Baltasar Sanchez.

Garcia war nach seinem Zusammenbruch im Spitzenspiel des Tabellenvierten Salamanca gegen Tabellenführer Betis in der 59. Minute von beiden Mannschaftsärzten auf dem Platz wiederbelebt worden. "Ich hatte Glück, dass ich gesehen habe, wie er direkt vor meinen Augen kollabiert ist", sagte Tomas Calero, Chef der medizinischen Abteilung von Betis: "Hätte man nur drei Minuten länger gewartet, hätte er aufgrund des Sauerstoffmangels Hirnschäden davongetragen." Wie Salamancas Klubarzt Jose Ignacio Garrido bestätigte, war Garcia "25 Sekunden lang tot".

In der Vergangenheit hatte es bereits mehrmals ähnliche Zwischenfälle im Profifußball gegeben, die tragisch endeten. So starb 2003 der Kameruner Marc-Vivien Foe während eines Spiels beim Confederations Cup. Auch der Spanier Antonio Puerta erlag vier Jahre später im Spiel zwischen dem FC Sevilla und dem FC Getafe einer Herzattacke. 2009 starb dessen Landsmann Daniel Jarque im Trainingslager von Espanyol Barcelona in Italien.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%