Fußball Spanien
Laporta beendet Spekulationen um Ronaldinho

Der Präsident hat ein Machtwort gesprochen. "Wir werden ihn nicht verkaufen", ließ Joan Laporta verlauten und beendete damit alle Spekulationen über einen möglichen Wechsel von Ronaldinho von Barcelona nach Chelsea.

Von oberster Stelle kommt ein klares "Nein": Joan Laporta, Präsident des 18-maligen spanischen Meister FC Barcelona, hat alle Spekulationen um eine Wechsel von Superstar Ronaldinho beendet. "Wir werden ihn nicht verkaufen. Es gibt auch keinen Kontakt zum FC Chelsea, zum AC Mailand oder irgendeinem anderen Team", sagte der "Barca"-Boss nach dem 2:1-Sieg der Katalanen am Sonntagabend gegen Deportivo La Coruna: "Wir zählen auf Ronaldinho, und jeder hat gesehen, dass er genau wie alle anderen Spieler gekämpft hat."

Ronaldinho hatte in der 40. Minute per Foulelfmeter die Gästeführung durch Cristian (2.) ausgeglichen, bevor Xavi in der 70. Minute Barcelonas Siegtreffer gelang. Dadurch hat "Barca" auf Platz zwei der Tabelle weiterhin vier Punkte Rückstand auf Titelverteidiger und Erzrivale Real Madrid mit dem deutschen Trainer Bernd Schuster. Beiden Teams treffen im Nou-Camp-Stadion von Barcelona am 23. Dezember aufeinander.

Gerüchte um Meinungsverschiedenheiten mit Rijkaard

Zuletzt war immer wieder über Meinungsverschiedenheiten zwischen Ronaldinho und Trainer Frank Rijkaard berichtet worden. Zudem halten sich hartnäckig Gerüchte über das angeblich wilde Partyleben des Brasilianers, dem sogar eine Affäre mit Rijkaards Tochter Lindsay nachgesagt wurde. Dies wurde allerdings vom niederländischen Trainer dementiert. Am Sonntag stürmte der Brasilianer von Beginn an neben Lionel Messi und Samuel Eto'o, der nach überstandener Knieverletzung erstmals seit Ende August wieder im Einsatz war. Wenn der am Rücken verletzte Franzose Thierry Henry wieder zurückkehrt, könnte sich Ronaldinho allerdings auch wieder wie zuletzt häufiger auf der Ersatzbank wiederfinden. Der ehemalige Weltfußballer besitzt in Barcelona noch einen Vertrag bis 2010.

In der Champions League trifft Barcelona am Mittwoch auf den deutschen Meister VfB Stuttgart. Die Spanier sind bereits für das Achtelfinale qualifiziert, Stuttgart ist als Gruppenletzter schon ausgeschieden.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%