Fußball Spanien
Madrid-Derby endet ohne Sieger

Mit einem 1:1 (0:1) ist das Derby in der Primera Division zwischen Atletico und Real Madrid zu Ende gegangen. Die Führung von Fernando Torres glich Real-Angreifer Gonzalo Higuain in der zweiten Hälfte noch aus.

Für Real Madrid läuft es in dieser Saison weiterhin nicht rund. Die "Königlichen" kamen im Derby der Primera Division bei Atletico Madrid über ein 1:1 (0:1) nicht hinaus und mussten im Titelrennen damit einen weiteren Rückschlag hinnehmen. Dennoch war der umstrittene Real-Coach Fabio Capello zufrieden: "Das ist ein gutes Ergebnis für uns. Mir hat es gefallen, wie die Mannschaft abgesehen von den ersten 20 Minuten aufgetreten ist, obwohl uns noch das schwere Champions-League-Spiel in den Knochen steckte."

Star-Stürmer Fernando Torres (11.) hatte Atletico vor 55 000 Zuschauern in Führung gebracht. Gonzalo Higuain glich mit seinem ersten Pflichtspieltor für Real in der 62. Minute aus - sehr zum Leidwesen von Atleticos Trainer Javier Aguirre: "Wir waren die bessere Mannschaft, deshalb ist das nicht gerecht." Auch Reals Sportdirektor Predrag Mijatovic musste eingestehen, "dass wir nicht gut gespielt haben."

Seit 2003 ohne Titel

Nach dem Hinspielerfolg im Achtelfinale gegen den FC Bayern war Real, das seit 2003 ohne Titel ist, der körperliche Verschleiß anzumerken. Zudem machte sich das Fehlen des Rot-gesperrten David Beckham und von Torjäger Ruud van Nistelrooy bemerkbar. Der Niederländer musste kurzfristig wegen muskulärer Probleme passen. Zu allem Überfluss sah Abwehrchef Fabio Cannavaro in der 83. Minute Gelb-Rot und wird am kommenden Wochenende beim nächsten Derby gegen den von Bernd Schuster trainierten FC Getafe fehlen.

Glimpflich ging beim Madrider Duell am Samstagabend ein Unfall auf den Tribünen aus. Nach Atleticos Führung brach beim Jubel der Fans ein Schutzzaun ein. Verletzt wurde niemand.

Vor der Partie hatte es Auseinandersetzungen zwischen randalierenden Atletico-Fans und der Polizei gegeben. Die Sicherheitskräfte setzten Gummigeschosse und Schlagstöcke ein. Einige Autos wurden beschädigt, 17 Personen sollen leichtere Verletzungen erlitten haben.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%