Fußball Spanien
Madrid kämpft Bilbao nieder

Ronaldo und Roberto Carlos haben Real Madrid zu einem mühsam erkämpften 2:1 (0:1)-Arbeitssieg über Athletic Bilbao geschossen. Die "Königlichen" sind damit bis auf einen Zähler an Spitzenreiter "Barca" herangerückt.

Der FC Barcelona schwächelt: Ausgerechnet bei der Generalprobe für das entscheidende Champions-League-Gruppenspiel um den Achtelfinal-Einzug am Dienstag (20.45 Uhr/live bei Premiere) gegen den deutschen Vizemeister Werder Bremen konnte der spanische Meister nur einen Teilerfolg verbuchen. Ohne seinen geschonten Weltfußballer Ronaldinho kam der Champions-League-Sieger bei UD Levante in Valencia über ein 1:1 (1:0) nicht hinaus, behielt aber die Tabellenführung, weil Uefa-Cup-Gewinner FC Sevilla bei Barcelonas Lokalrivalen Espanyol überraschend 1:2 verlor. Rekordmeister Real Madrid nutzte die Gunst der Stunde und schob sich durch einen hart umkämpften 2:1 (0:1)-Erfolg über Athletic Bilbao auf den zweiten Platz.

"Barca denkt nur noch an Europa und vergisst dabei die Liga", schrieb AS und hatte Torhüter Victor Valdez als entscheidenden Mann für das Unentschieden ausgemacht: "Valdez rettet Barcelona!" Der Renommierklub Barcelona war durch einen herrlichen Freistoßtreffer des portugiesischen Nationalspielers Deco (41.) in Führung gegangen. Aber Alvaro (77.) glich für den Klub aus dem unteren Tabellendrittel aus. Barca-Trainer Frank Rijkaard beschwichtigte: "Es war kein gutes Spiel von uns, aber das hat nichts mit Werder Bremen zu tun." Allerdings war seiner Star-Truppe schon anzumerken, dass sie nicht gewillt war, an die Schmerzgrenze zu gehen. "Es ist schwer, so ein Spiel zu spielen, wenn ein Härtetest wie gegen Werder Bremen bevorsteht", meinte Torschütze Deco. Marca attestierte dem Mittelfeldspieler angesichts des Kunstschusses zum 1:0, dass er sich "als Ronaldinho verkleidet" habe.

Erzrivale Real hatte beim 2:1 gegen Bilbao mehr Mühe als erwartet. Nach dem 0:1-Rückstand durch Prieto (35.) sorgten Ronaldo (65.) und Roberto Carlos (82.) in der zweiten Halbzeit für die Wende. Sevilla war unterdessen am Sonntag bereits auf Kurs an die Tabellenspitze, als die Andalusier durch einen Elfmeter von Kanoute in der 25. Minute in Führung gingen. In der Schlussphase drehten Tamudo (67.) und Garcia (79.) die Partie noch. Unterdessen rutscht Sevillas Lokalrivale Betis, Klub des derzeit verletzten deutschen Nationalspielers David Odonkor, immer tiefer in den Tabellenkeller. Gegen Atletico Madrid verloren die Andalusier zu Hause 0:1 und verschossen durch Edu (53.) und Fernando (69.) gleich zwei Elfmeter. Der argentinische Torwart Leo Fronco konnte beide Strafstöße von Betis parieren. Das Tor des Tages erzielte Luciano Galletti (34.) vor 38 000 Zuschauern.

Der ehemalige Champions-League-Finalist FC Valencia büßte unterdessen weiteren Boden auf die Spitzenteams ein. Bei Recreative Huelva verlor Valencia 0:2. Aitor (1.) und Florent Sinama Pongolle (82.) trafen für die Hausherren.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%