Fußball Spanien: Meister "Barca" kann sich absetzen

Fußball Spanien
Meister "Barca" kann sich absetzen

Der FC Barcelona hat die Tabellenführung in der spanischen Primera Division auf drei Zähler ausgebaut. Der Champions-League-Sieger gewann 2:0 gegen Racing Santander und profitierte vom Remis des Verfolgers FC Sevilla.

Erstmals seit dem sechsten Spieltag führt Spitzenreiter FC Barcelona die Tabelle der spanischen Primera Division wieder mit drei Punkten Vorsprung an. Der Titelverteidiger gewann am Sonntagabend mit 2:0 (0:0) gegen Racing Santander und hat nach 22 Spielen 46 Punkte auf dem Konto. Verfolger FC Sevilla (43) war am Samstag im Stadtderby bei Real Betis nicht über ein torloses Unentschieden hinausgekommen und liegt nur noch zwei Zähler vor Rekordmeister Real Madrid (41), der sich ebenfalls am Samstag mit 2:1 (1:1) bei Real Sociedad San Sebastian durchgesetzt hatte. Die "Königlichen" profitierten beim Sprung auf Platz drei von der überraschenden 0:3 (0:0)-Niederlage des FC Valencia (39) beim FC Getafe mit dem deutschen Trainer Bernd Schuster.

Doppelpack von Ronaldinho

Im Stadion Camp Nou sorgte Superstar Ronaldinho praktisch im Alleingang für den 13. Saisonsieg der Katalanen. Der brasilianische Spielmacher, der unter der Woche verletzungsbedingt auf einen Einsatz im Länderspiel der "Selecao" gegen Portugal (0:2) in London verzichtet hatte, stellte mit Treffern in der 51. und 67. Minute den Endstand her.

Zudem feierte Barcelonas Jungstar Lionel Messi ab der 68. Minute sein Comeback nach dreimonatiger Verletzungspause. Stürmer Samuel Eto´o, der sich am 27. September im Champions-League-Spiel bei Werder Bremen (1:1) schwer verletzt hatte, saß zumindest wieder auf der Bank.

"Beckham rettet den Kopf seines Henkers"

Der Rekordchampion aus Madrid hatte den wichtigen Heimsieg nicht zuletzt David Beckham zu verdanken. Einen Monat nachdem er von Trainer Fabio Capello öffentlich abserviert worden war, feierte der Superstar ein märchenhaftes Comeback und ebnete mit seinem dritten Saisontor dem Achtelfinal-Gegner von Bayern München in der Champions League den Weg aus der Krise. Die spanische Presse feierte den Engländer, der den zwischenzeitlichen Ausgleich erzielte, nach dem Spiel überschwänglich.

"Beckham rettet den Kopf seines Henkers", titelte Marca und Spaniens größter Radiosender Cadena Ser sah in der erfolgreichen Rückkehr des Mittelfeldspielers sogar "die Auferstehung Jesu Christi". El Pais beschrieb den Beckham-Freistoß aus 25m, der zum 1:1 führte (36.) und die Madrilenen nach dem frühen Rückstand durch Mikel Aranburu (8.) zurück ins Spiel brachte, als "Beckhams Geschenk für Capello". Für den Sieg sorgte allerdings ein anderer. Der Niederländer Ruud van Nistelrooy erzielte in der 48. Minute den entscheidenden Treffer.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%