Fußball Spanien
Real dementiert Werben um Cristiano Ronaldo

Nachdem Manchester United sich bei der Fifa über ein vermeintliches Werben von Real Madrid um Cristiano Ronaldo beschwert hat, dementieren die Spanier den Kontakt zum Portugiesen.

Cristiano Ronaldo beherrscht auch abseits der Rasenflächen die Themen bei der Euro 2008 in Österreich und der Schweiz. Der spanische Meister Real Madrid hat laut eigener Aussage im möglichen Werben um Portugals Star vom englischen Meister und Champions-League-Sieger Manchester United keinen Verstoß begangen.

"Es gibt keinen Beweis dafür, dass wir etwas Verbotenes getan haben", sagte Real-Präsident Ramon Calderon zu einem vermeintlichen Interesse von Madrid an Ronaldo: "Alles, was es gibt, sind Sachen aus den Zeitungen und Gerüchte, dass der Spieler Manchester verlassen will. Aber wir haben nichts getan und werden auch nichts tun." Meister-Trainer der Königlichen ist der Deutsche Bernd Schuster, Europameister von 1980.

"Manu" hatte bei der Fifa einen offiziellen Protest gegen Real eingeleitet, weil Madrid angeblich um Cristiano Ronaldo trotz eines gültigen Vertrages bei den Engländern buhle. Real soll angeblich bereit sein, eine Ablöse von 100 Mill. Euro für Ronaldo zu zahlen.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%