Fußball Spanien
Real eröffnet Jagd auf "Barca", Sevilla lauert

Endspurt in der Primera Division: Die Verfolger Real Madrid (gegen Espanyol) und FC Sevilla (gegen Huelva) legen heute im Kampf um die Meisterschaft vor, Champion FC Barcelona muss am Sonntag gegen Betis nachziehen.

In der Primera Division geht es im Meisterschafts-Finale ähnlich spannend zu wie in der Bundesliga. Drei Teams kämpfen in Spaniens Eliteklasse. Mit zwei Punkten Vorsprung auf den ewigen Rivalen Real Madrid geht Titelverteidiger FC Barcelona in die letzten fünf Spiele, zwei weitere Zähler zurück liegt Uefa-Cup-Champion FC Sevilla in Lauerstellung. Der heute beginnende 34. Spieltag hält für das Toptrio jeweils lösbare, aber unangenehme Heimaufgaben bereit - es könnte ein Nervenspiel werden.

Nach einer eigentlich schon verkorkst geglaubten Saison mit dem Achtelfinal-Aus in der Champions League und bis zu sechs Punkten Rückstand auf Platz eins hat besonders Rekordmeister Real Madrid Oberwasser gewonnen. "Wir müssen jetzt am Ball bleiben und auf einen Ausrutscher von ´Barca´ hoffen", sagt Reals Mittelfeldspieler Guti, der beim 3:2-Sieg im begeisternden Verfolgerduell gegen Sevilla der überragende Mann auf dem Feld war. Sollte es für die Madrilenen doch noch zum 29. Titel reichen, könnte dies die eigentlich schon sichere Demission von Trainer Fabio Capello sowie das Aus für altgediente Stars wie Raul, Salgado oder eben auch Guti vorerst verhindern. Zuvor geht es aber heute (20 Uhr) im heimischen Estadio Santiago Bernabeu gegen Uefa-Cup-Finalist Espanyol Barcelona.

Huelva kämpft gegen die Auswärtsschwäche

Dessen Endspiel-Gegner FC Sevilla muss zwei Stunden später gegen das Überraschungsteam der Saison ran. Aufsteiger Recreativo Huelva liegt vor dem Saisonfinale auf Platz sieben, hat aber seit Januar nicht mehr auf fremdem Platz gewonnen. Sollte dies nun ausgerechnet im Estadio Ramon Sanchez Pizjuan wieder einmal gelingen, wäre es wohl für Sevilla das Aus im Kampf um den ersten Meistertitel seit 1946.

Spitzenreiter FC Barcelona kann sich zunächst die Auftritte der Konkurrenz zu Gemüte führen: Die "Blaugrana" treffen erst am Sonntag (19 Uhr) auf Betis Sevilla, da noch am Donnerstag das Halbfinal-Rückspiel der Copa del Rey gegen den FC Getafe (0:4) auf dem Programm stand. "Es gehört zu einem wahren Champion, dass er hart bedrängt wird, und je schwieriger es ist, eine Titel zu erringen, desto mehr freut man sich", weiß Torjäger Samuel Eto´o. Allerdings: Sollte es nach dem Aus in der Champions League gegen Liverpool und dem peinlichen Pokal-Aus auch mit dem Meistertitel nichts werden, könnten Coach Frank Rijkaard ungemütliche Zeiten drohen. Gegner Betis um den deutschen Nationalspieler David Odonkor, der nach seiner langen Verletzungspause zumindest als Joker wieder mitmischen kann, braucht indes jeden Punkt im Kampf gegen den Abstieg.

Der Spieltag im Überblick:

Real Madrid - Espanyol Barcelona (heute, 20 Uhr), FC Sevilla - Recreativo Huelva (heute, 22 Uhr), Getafe - Atletico Madrid, Gimnastic de Tarragona - Real Sociedad, Racing Santander - Real Mallorca, Athletic Bilbao - Deportivo La Coruna, CA Osasuna Pamplona - FC Villarreal, Celta Vigo - UD Levante (alle Sonntag, 17 Uhr), FC Barcelona - Betis Sevilla (Sonntag, 19 Uhr), FC Valencia - Real Saragossa (Sonntag, 21 Uhr)

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%