Fußball Spanien
Real protestiert gegen Ronaldos Gelb-Rot-Sperre

Real Madrid hat angekündigt, gegen die Gelb-Rote Karte für Stürmer Ronaldo aus der Ligapartie bei Getafe Einspruch einzulegen. Im Erfolgsfall wäre Ronaldo beim Liga-Gipfeltreffen am Sonntag gegen Barcelona mit dabei.

Die Sperre gegen Stürmer Ronaldo nach einer Gelb-Roten Karte aus der Partie beim FC Getafe (0:1) wollen die Verantwortlichen von Real Madrid nicht tatenlos hinnehmen. Die Klubführung des spanischen Rekordmeisters kündigte am Dienstag offiziell an, Einspruch gegen die Verwarnung einzulegen. Im Erfolgsfall stünde Ronaldo für das Liga-Gipfeltreffen gegen den FC Barcelona am Sonntag zur Verfügung.

Wie Sportdirektor Predrag Mijatovic vor dem Champions-League-Spiel am Dienstag bei Steaua Bukarest erklärte, sei die erste Gelbe Karte aus Sicht von Real ungerecht gewesen. Zudem war die zweite Verwarnung wegen Meckerns laut Mijatovic ebenfalls übertrieben, es sei eine "nicht so schwerwiegende" Bemerkung Ronaldos gewesen.

Der zur Pause eingewechselte Stürmerstar sah die Gelb-Rote Karte in der Nachspielzeit.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%