Fußball Spanien
Riquelme-Wechsel nach Madrid scheitert an Ablöse

Mittelfeldstar Riquelme vom spanischen Erstligisten FC Villarreal darf nicht zum Ligarivalen Atletico Madrid wechseln. Auch am Ende der Transferperiode konnten sich beide Parteien nicht auf eine Ablösesumme einigen.

Der argentinische Mittelfeldspieler Riquelme wird nicht zum spanischen Erstligisten Atletico Madrid wechseln. Die Madrilenen konnten sich mit Riquelmes Klub FC Villarreal bis zum Ablauf der Wechselfrist nicht auf eine Ablösesumme einigen, angeblich waren zwölf Mill. Euro gefordert worden. Auch über das Gehalt des 29 Jahre alten Spielmachers gab es keine Einigung.

Eine Chance hat Villarreal allerdings noch, um den ungebliebten Riquelme loszuwerden. Dessen argentinischer Stammverein Boca Juniors Buenos Aires erhielt nach Ablauf der Wechselfrist am Freitag um 24.00 Uhr einen Aufschub von 72 Stunden, um eine Rückkehr des Argentiniers zu realisieren. Diese zusätzliche Frist räumte der argentinische Verband AFA ein. Boca Juniors, die Riquelme zuletzt für vier Monate ausgeliehen hatten, boten bislang 8,8 Mill. Euro. Villarreal wies das Angebot allerdings als zu gering zurück.

Riquelme hatte sich in der vergangenen Saison bei Villarreal mit Trainer Manuel Pellegrini zerstritten und sich daraufhin nach Buenos Aires ausleihen lassen. Der Spielmacher der argentinischen Nationalmannschaft war zwischenzeitlich auch beim deutschen Vizemeister Schalke 04 als Neuzugang im Gespräch gewesen, aber schnell als zu teuer abgehakt worden.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%