Fußball Spanien
Santander schießt Real tiefer in die Krise

Elf Punkte Rückstand hat Real Madrid auf Titelverteidiger FC Barcelona nach der 1:2-Heimniederlage am 17. Spieltag der Primera Division. Bernd Schuster kam derweil mit dem FC Getafe zu einem 1:0 gegen den FC Sevilla.

Die Krise bei Rekordmeister Real Madrid hält weiter an. Die "Königlichen" haben im letzten Spiel vor dem Jahreswechsel in der spanischen Primera Divison beim 1:2 (0:2) gegen Racing Santander bereits die vierte Heimniederlage einstecken müssen. Dadurch hat das miserable Halbjahr der Mannschaft von Interimstrainer Juan Ramon Lopez Caro, der bis zum Saisonende im Amt bleiben soll, einen ins Bild passenden Abschluss gefunden.

Real, das auf Rang vier zurückgefallen ist, hat nun schon elf Punkte Rückstand auf Tabellenführer FC Barcelona. Der nach seiner Kritik am Madrider Publikum zuweilen ausgepfiffene Ronaldo erzielte den einzigen Treffer der Königlichen. Nach 27 Minuten hatte Real bereits 0:2 zurückgelegen.

Erzrivale "Barcelona" mit dem brasilianischen Weltfußballer Ronaldinho hatte seinerseits schon am Dienstag dank zweier Treffer von Samuel Eto´o einen ungefährdeten 2:0 (1:0)-Heimsieg gegen Celta Vigo eingefahren und liegt nun fünf Punkte vor CA Osasuna. Der Verfolger kann am Donnerstag im Heimspiel gegen Atletico Madrid jedoch noch bis auf zwei Zähler heranrücken.

Der deutsche Trainer Bernd Schuster hat indes mit dem FC Getafe die zwischenzeitliche Krise von drei Niederlagen in Folge überwunden. Der Aufsteiger feierte einen 1:0 (1:0)-Heimerfolg über den FC Sevilla, bleibt aber mit nun 24 Punkten unverändert auf Platz neun. Espanyol Barcelona, nächster Uefa-Cup-Gegner des Bundesligisten Schalke 04, feierte derweil durch das 2:1 (0:0) erstmals seit zehn Jahren wieder einen Auswärtssieg bei Deportivo La Coruna. Der Champions-League-Achtelfinalist FC Villarreal kam zudem über ein 0:0 beim FC Malaga nicht hinaus.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%