Fußball Spanien
Spaniens Liga spielt, die Deutschen schauen zu

Wenn heute der 15. Spieltag in der Primera Division eingeläutet wird, spielen die deutschen Legionäre wieder eine Nebenrolle. Besserung ist für die Herren Metzelder, Hildebrand, Odonkor und Hinkel nicht in Sicht.

Die deutschen Nationalspieler dürften am aktuellen Geschehen in der spanischen Eliteklasse Primera Division derzeit nur mäßig Gefallen finden. Ob Christoph Metzelder, Timo Hildebrand, David Odonkor oder Andreas Hinkel - keiner aus dem "Legionärs-Quartett" gehört bei seinem Klub derzeit zur Stammelf. Am besten läuft es derzeit noch für den Ex-Dortmunder Metzelder, der bei Rekordmeister Real Madrid zwar ebenso wenig erste Wahl ist wie seine Mitstreiter, sich aber immerhin über die Tabellenführung freuen darf. Im Champions-League-Match bei Werder Bremen stand Metzelder zuletzt in der Startelf - nach der 2:3-Pleite fand sich der Verteidiger beim 3:1-Sieg gegen Santander auf der Ersatzbank wieder. Wenn Real heute (22 Uhr) bei Athletic Bilbao die Tabellenspitze verteidigen will, fehlt der frühere Dortmunder aufgrund einer Fußverletzung.

Beim FC Valencia hat der Trainerwechsel von Quique Sanchez Flores auf Ronald Koeman nicht den erhofften Stammplatz für Keeper Hildebrand gebracht. Koeman vertraut auf den spanischen Oldie Santiago Canizares - wohlwissend, dass dieser in Valencia Publikumsliebling ist und im Mannschaftsgefüge eine wichtige Rolle spielt. Bei der jüngsten 0:3-Niederlage gegen Bilbao konnte Canizares wenig Pluspunkte sammeln, den Vorzug wird er aber auch heute (20.30 Uhr) im Auswärtsspiel bei CA Osasuna bekommen. Bitter für Hildebrand: Augenscheinlich will Koeman gar einen weiteren Keeper verpflichten, der Deutsche wird schon mit dem VfL Wolfsburg in Verbindung gebracht. Vor dem Spiel gegen Osasuna strich der Niederländer den Ex-Stuttgarter sogar komplett aus dem Kader.

Auch Andreas Hinkel wird bei den Wolfsburgern gehandelt. Der ehemalige Stuttgarter ist auch nach anderthalb Jahren nicht über eine Mitläuferrolle beim FC Sevilla hinausgekommen, der wiederum als Tabellenzwölfter der Musik hinterher läuft. Wie seine Zukunftsperspektive bei den Andalusiern aussieht, musste Hinkel am Mittwoch erkennen: Obwohl Daniel Alves, Konkurrent Nummer eins auf der Rechtsverteidiger-Position, im Nachholspiel gegen Osasuna gesperrt fehlte, stand der 25-Jährige einmal mehr nicht im Kader. Im Heimspiel gegen Murcia am morgigen Sonntag (17 Uhr) dürfte schon ein Bank-Platz ein Erfolg sein.

Ganz übel läuft es derzeit bei Sevillas Lokalrivalen Real Betis für David Odonkor. Der WM-Fahrer hat auch aufgrund von Verletzungen seit Ende Oktober kein Spiel mehr bestritten, seine an Harmlosigkeit kaum zu überbietende Truppe steuert als Tabellenvorletzter mit Volldampf dem Abstieg entgegen. Hoffnung bringt die Entlassung von Trainer Hector Cuper - Nachfolger Paco Chaparro, bislang Coach der B-Elf, debütiert am Sonntag (17 Uhr) beim FC Villarreal.

Der Spieltag im Überblick:

CA Osasuna Pamplona - FC Valencia (heute, 20 Uhr), Athletic Bilbao - Real Madrid (heute, 22 Uhr), UD Almeria - Real Valladolid, FC Villarreal - Betis Sevilla, UD Levante - Recreativo Huelva, Real Saragossa - Espanyol Barcelona, Racing Santander - Real Mallorca, FC Sevilla - Real Murcia (alle Sonntag, 17 Uhr), Atletico Madrid - Getafe (Sonntag, 19 Uhr), FC Barcelona - Deportivo La Coruna (Sonntag, 21 Uhr)

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%