Fußball Spanien
Zidane: "Position gebe ich nicht einfach her"

Zinedine Zidane von Real Madrid hat sich nach den Wechsel-Gerüchten um Michael Ballack genötigt gefühlt, eine Kampfansage an den DFB-Kapitän zu richten. Der Franzose will seine "Position nicht so einfach hergeben".

Der Wirbel um die Zukunft von Michael Ballack hat nun auch Zinedine Zidane auf den Plan gerufen. Die Spekulationen um den Wechsel des DFB-Kapitäns zu Real Madrid und die Lobeshymne von Ronaldo am Wochenende haben den französischen Superstar zu einer Kampfansage an den Mittelfeldspieler von Bayern München veranlasst.

"Mit mir zusammenzuspielen, wird schwierig. Meine Position gebe ich so einfach nicht her", sagte der Franzose in einem Interview mit der Bild-Zeitung und fügte an: "Ich habe das Sagen auf dem Platz. Er muss erst einmal alles mit den Bayern regeln und dann soll er kommen."

Dennoch Empfang "mit offenen Armen"

Allerdings äußerte auch Zidane "sehr großen Respekt" vor Ballack "als Spieler und als Mensch": "Wenn ein Typ die Qualitäten für Real hat, dann Michael Ballack. Ich habe ihn beim Länderspiel in Paris genau beobachtet. Ein Kämpfer. Ballack ist diese Saison definitiv in einer starken Form." Man werde Ballack bei Real "mit offenen Armen" empfangen.

Am Montag relativierte Zidane auf seiner eigenen Homepage (www.zidane.fr) jedoch zwei seiner Aussagen. Er haben zum einen nicht von einem Empfang mit "offenen Armen" gesprochen. Zudem könne er nicht ausschließen, vielleicht zusammen mit Ballack auf dem Platz zu stehen.

Möglicherweise ist Zidane im Sommer aber gar nicht mehr bei Real. Der Vertrag des 33-Jährigen in Madrid läuft zwar erst im Sommer 2007 aus. In Spanien wird aber immer wieder spekuliert, dass Zidane möglicherweise schon nach der WM 2006 seine Karriere beendet. Der dreimalige Weltfußballer Ronaldo sieht in Ballack aber schon den geeigneten Nachfolger. Er traue dem Deutschen zu, Zidane vom Thron zu stoßen und bei Real ein "ganz Großer" zu werden.

Immer noch kein Kommentar von Ballack

Der FC Bayern hat den Kapitän der Nationalmannschaft inzwischen offenbar schon abgeschrieben. Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge erklärte, dass der 29-Jährige im Januar wohl bei Real oder Chelsea unterschreiben werde. Ballack selbst will sich zu den anhaltenden Gerüchten nicht äußern.

Der Vertrag des Nationalspielers läuft am 30. Juni 2006 beim FC Bayern aus. Zuletzt hatten die Münchner das Angebot an Ballack über einen neuen Vier-Jahres-Vertrag bis 2010 zurückgezogen, nachdem Ballack seine Entscheidung erneut vertagt hatte. In Spanien wurde zuletzt mehrfach vermeldet, dass sich Ballack mit Real bereits einig sein soll.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%