Fußball U21
Deutsche U21 hofft heute auf Schützenhilfe bei EM

Die deutsche U21-Nationalmannschaft hat sich am Freitag im Schongang auf das heutige EM-Spiel gegen Portugal vorbereitet. Die Elf von Trainer Dieter Eilts ist für ein Weiterkommen auf Schützenhilfe angewiesen.

Eine offizielle Doping-Belehrung der Uefa, ein internationales Fußballtennis-Turnier und ein Stadtbummel durch Guimaraes standen am Freitag für die deutsche U21-Nationalmannschaft auf dem Programm. Durchsacken vor dem großen EM-Showdown, oder wie es der Kölner Marvin Matip ausdrückte, "dem ersten von drei Endspielen für uns".

Die Moral im Team ist trotz der 0:3-Niederlage am Donnerstag gegen Frankreich intakt, im Training ist der Kampf um die Plätze voll entbrannt, den freien Abend kostete niemand zu lange aus. Doch die Ausgangslage ist verzwickt. Sollten die Serben gegen Frankreich gewinnen, wäre sogar ein Sieg der Deutschen im ausverkauften Hexenkessel von Guimaraes gegen Portugal heute um 20.45 Uhr wertlos - es sei denn, die Serben gewännen mindestens 6:0. Sollten sie höchstens ein Remis erreichen, würde auch den DFB-Junioren ein Unentschieden genügen.

Eilts will vermeiden, dass Zwischenstände geliefert werden

"Alles Rechnen bringt uns nichts. Wir schauen auf uns, sehen zu, dass wir gewinnen und hoffen, dass das am Ende reicht", meinte Trainer Dieter Eilts, der sich wohl dafür aussprechen wird, dass seine Spieler nicht mit Zwischenständen des Parallelspiels versorgt werden. Spekulationen, die nur noch theoretisch abzufangenden Franzosen könnten im Schongang agieren und eine knappe Niederlage durchaus akzeptieren, schiebt Eilts einen Riegel vor. Der Europameister von 1996 hofft, dass die Equipe Tricolore sich den nötigen Punkt zum Gruppensieg sichern will, um vor dem Halbfinale nicht umziehen zu müssen.

Das müsste der DFB-Tross in jedem Fall, doch zumindest Rang zwei soll am Sonntag gesichert werden. "Unser Ziel war es, hier Europameister zu werden", betonte der Berliner Malik Fathi: "Und daran hat sich nichts geändert." Die Taktik nach der guten Leistung, aber dummen Patzern am Donnerstag bringt der linke Außenverteidiger auf den Punkt: "Wir müssen spielen wie gegen die Franzosen, hinten geschickter sein und vorne kompakter, dann gewinnen wir." Anzunehmen ist jedenfalls, dass Eilts nach der sehr vorsichtigen Grund-Ausrichtung gegen die Franzosen wieder zum bewährten 4-3-3-System zurückkehren wird.

Polanski erzielte das einzige Tor der DFB-Elf

Zentraler Mann im Mittelfeld wird dabei der wieder genesene Eugen Polanski. Der Schütze des bisher einzigen deutschen Turniertores (zum 1:0-Sieg gegen Serbien) ist nach seiner Rippen- und Bauchmuskelverletzung wieder voll einsatzbereit. Das Fußballtennis-Turnier gewann der spielfreudige Mönchengladbacher sogar an der Seite von Fathi und dem Bielefelder Ioannis Masmanidis, der als einziger Feldspieler noch keine Minute zum Einsatz kam.

Vor der aufgeheizten Stimmung im Stadion fürchten sich die deutschen Junioren jedenfalls nicht. "Wir gehen mit einem Lächeln im Gesicht in dieses Spiel", versprach Moritz Volz, der als England-"Legionär" des FC Fulham Spiele in Hexenkesseln gewohnt ist: "Alle von uns haben schon vor vielen Zuschauern gespielt. Wir wollen, dass die Stadien voll sind. Wir freuen uns darauf, dass endlich EM-Stimmung zu spüren sein wird. Und wir werden das Spiel von der ersten bis zur letzten Minute auskosten."

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%