Fußball U21
DFB ehrt U21-Europameister

Die deutsche U21, die vor zwei Monaten Europameister geworden war, ist im Beisein der A-Nationalmannschaft vom DFB offiziell geehrt worden.

Im Beisein der A-Nationalelf und der versammelten Prominenz des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) sind am Dienstag die deutschen U21-Europameister für den vor zwei Monaten errungenen Titel offiziell geehrt worden. Aus der Hand von DFB-Präsident Theo Zwanziger, Liga-Chef Reinhard Rauball und Bundestrainer Joachim Löw nahmen 20 der 23 Titelträger ihre Ehrung in Köln persönlich entgegen. Sie erhielten eine Geschenkbox mit einer Medaille, einem Fotoalbum, einem Film, einem Trikot mit allen Unterschriften sowie ein Zertifikat für eine Uhr. Jeder der Akteure wurde in einem kleinen Film vorgestellt. Es fehlten lediglich Änis Ben-Hatira, der erst am Montag den Verein wechselte, sowie die angeschlagenen Patrick Ebert und Ashkan Dejagah. Aus dem Kader des A-Teams fehlte nur Torhüter Robert Enke, der wegen einer Grippe im Hotel geblieben war.

Zu Beginn des Abends hatten beide Teams gemeinsam von dem Akademiker Sebastian Poliwoda einen Vortrag über gesellschaftliche Werte gehört. Anschließend dankten Nationalmannschaft-Manager Oliver Bierhoff sowie Zwanziger und Rauball den jungen Profis in Reden. Zwanziger lobte dabei auch Sportdirektor Matthias Sammer für den ungewohnten Schritt, nach der erfolgreichen EM-Qualifikation den Trainer auszutauschen. "Herzlichen Dank an unseren Sportdirektor, weil er sich nicht scheute, eine ganz schwierige Entscheidung in Bezug auf die Betreuung zu treffen. Der Bundestrainer und er haben diese Entscheidung getroffen und entschieden, dass die Erfolgsgeschichte von Horst Hrubesch fortgeschrieben wird."

Der Europameister von 1980 war nach der Trennung von Dieter Eilts als Interimscoach eingesprungen und hatte das Team in Schweden zum Titel geführt.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%