Fußball U21: DFB-Nachwuchs holt Remis gegen Italien

Fußball U21
DFB-Nachwuchs holt Remis gegen Italien

Die neuformierte deutsche U21-Nationalmannschaft hat sich im ersten Heimspiel des Jahres teuer verkauft. Gegen die Auswahl Italiens gab es im Rahmen der internationalen Nachwuchs-Spielrunde in Reutlingen ein 0:0.

Die deutsche U21-Nationalmannschaft hat beim Klassiker gegen den Nachwuchs von Weltmeister Italien die Revanche für die Niederlage des A-Teams im WM-Halbfinale knapp verpasst. Die neuformierte Mannschaft von Trainer Dieter Eilts erreichte in Reutlingen gegen die "Squadra Azzurra" ein 0:0 und belegt damit in der internationalen Spielrunde hinter den Italienern weiter Platz zwei.

"Die Italiener haben immer gute U21-Mannschaften gehabt. Aber man sieht gerade in solchen Spielen, dass wir uns um den deutschen Nachwuchs keine Sorgen zu machen brauchen. Gerade in den letzten zwei Jahren sind einige Talente hochgekommen. Man muss ihnen nur die Gelegenheit geben, sich international zu bewähren", meinte Nationalmannschaftsmanager Oliver Bierhoff. Kapitän und Torhüter Florian Fromlowitz vom 1. FC Kaiserslautern ergänzte: "Das Hinspiel haben wir 0:1 verloren. Die Revanche ist leider nicht gelungen. Aber die Italiener stehen in der Abwehr gut, da ist es sehr schwer, viele Chancen herauszuarbeiten."

Vor 8 000 Zuschauern zeigte der selbstbewusst auftretende Nachwuchs des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) gute Ansätze, leistete sich aber auch einige Leichtsinnsfehler. Insgesamt sah Nationalmannschaftsmanager Oliver Bierhoff, der auch für das U21-Team verantwortlich ist und vor der Partie einen "Prestige-Erfolg" gefordert hatte, eine Leistung mit Licht und Schatten. Bis zu der im Sommer beginnenden Qualifikation für die EM-Endrunde 2009 in Schweden muss sich der deutsche Unterbau noch weiter steigern.

Sieben Debütanten in der Startelf

Dabei erwischten die DFB-Junioren, die das Hinspiel in Italien mit 0:1 verloren hatten, beim Debütantenball mit sieben Neulingen in der Anfangsformation den besseren Start. Doch Bundesliga-Profi Jan Rosenthal von Hannover 96, der zuletzt bei seinem Klub mit starken Leistungen und Toren für Aufsehen gesorgt hatte, scheiterte ebenso an Italiens Schlussmann Daniele Padelli (5.) wie kurz darauf Bernd Nehrig vom Zweitligisten Spvgg Unterhaching (6.).

Im Anschluss wurden die Italiener stärker und brachten die deutsche Mannschaft, die in der Qualifikation für die EM 2007 an England gescheitert war, in Bedrängnis. Kapitän und Torhüter Florian Fromlowitz vom 1. FC Kaiserslautern bewahrte die Gastgeber in der ersten Halbzeit jedoch mit zwei starken Paraden (27., 32.) vor einem Rückstand.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit wechselte Eilts kräftig durch und brachte fünf neue Spieler. In der Folgezeit bestimmte seine Mannschaft die Partie. Doch der eingewechselte Schalker Sebastian Boenisch (65.) verfehlte mit einem Kopfball knapp das Tor.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%