Fußball U21
Letzter Aufgalopp für U21 gegen Dänemark

Ein letztes Mal müssen sie sich noch motivieren: Die deutsche U21-Mannschaft fühlt sich vor dem letzten Spiel der Saison gegen Dänemark urlaubsreif, will aber unbedingt gewinnen.

Letzte Etappe Lübeck - die deutschen U21-Junioren wollen beim heutigen Länderspiel (20.15 Uhr/live im DSF) gegen Dänemark eine anstrengende Spielzeit erfolgreich abschließen. "Die Saison war sehr lang, ich bin froh, dass jetzt der Urlaub unmittelbar bevorsteht", spricht Mittelfeldspieler Sami Khedira vom VfB Stuttgart den meisten seiner Teamkollegen aus der Seele.

Dennoch hat der Mittelfeldspieler, der durch die Champions-League-Partien mit den Schwaben zusätzlich belastet war, den Ehrgeiz, gegen die Skandinavier auch im elften Spiel hintereinander ungeschlagen zu bleiben: "Dann können wir ganz beruhigt Ferien machen." Am vergangenen Freitag leitete der 21-Jährige in Wilhelmshaven mit zwei Toren einen ungefährdeten 4: 0-Sieg gegen die Ukraine ein.

Doch wenn man DFB-Trainer Dieter Eilts Glauben schenken will, haben seine Schützlinge an der Lübecker Lohmühle diesmal mehr Widerstand zu erwarten. "Ich schätze Dänemark etwas stärker ein als die Ukraine vergangene Woche", erklärte der Europameister von 1996 vor der Partie in der Marzipanstadt.

Hoffnung auf Einsatzzeit dürfen sich vor allem die Akteure machen, die gegen die Ukraine gar nicht oder nur kurz auf dem Rasen des Jadestadions standen. Jeder soll und wird seine Chance bekommen", verspricht der ehemalige Bremer Bundesliga-Profi, der gleich zwei Kicker seines Ex-Klubs nachnominierte.

Drei Spieler noch nachnominiert

Finn Bartels (Hansa Rostock) ersetzt den am Oberschenkel verletzten Daniel Halfar (Arminia Bielefeld), Kevin Schindler und Neuling Max Kruse (beide Werder Bremen) rückten für die am Knie verletzten Pierre de Wit (VfL Osnabrück) und Jerome Boateng (Hamburger SV) in den Kader nach. Die beiden Hanseaten hatten in den vergangenen Wochen maßgeblich zur Qualifikation von Werder Bremen II für die neue 3. Liga beigetragen, beim letzten Regionalliga-Punktspiel am Samstag gegen den SC Verl sind sie daher entbehrlich.

Ernst wird es für die Eilts-Truppe wieder am 19. August, wenn der Tabellenführer der EM-Qualifikationsgruppe neun in Tiraspol gegen Moldawien antreten muss. Im September stehen weitere Ausscheidungspartien an, dann vor eigenem Publikum gegen Nordirland und Israel.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%