Fußball U21: Neuformierte U21 gegen Italien auf dem Prüfstand

Fußball U21
Neuformierte U21 gegen Italien auf dem Prüfstand

Die deutsche U21 tritt heute mit elf Neulingen im Kader gegen die Auswahl Italiens an. Dabei ist der Druck auf den deutschen Nachwuchs groß. Neben der Revanche für das A-Team sollen sich die neuen Kräfte bewähren.

Der deutsche Nachwuchs steht gegen die U20 Italiens heute auf dem Prüfstand. Der Druck auf die Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) ist groß. "Wir haben einiges gutzumachen gegen Italien", meinte Oliver Bierhoff, der als Nationalmannschaftsmanager auch für die U21-Auswahl zuständig ist, vor der heutigen Partie (17.45 Uhr/live im DSF) in Reutlingen.

Bierhoff fordert mit Blick auf die 0:2-Halbfinalniederlage der A-Nationalmannschaft gegen die "Squadra Azzura" bei der WM 2006 im eigenen Land einen "Prestige-Erfolg" des Nachwuchses. Zudem will der DFB-Nachwuchs selbst Wiedergutmachung für die 0:1-Niederlage im Hinspiel betreiben und mit einem Sieg die Führung in der internationalen Spielrunde übernehmen.

Bierhoff erhöhte zugleich den Druck auf den Unterbau der deutschen Nationalmannschaft, der im Vorjahr in der Qualifikation für die EM-Endrunde 2007 an England gescheitert war. "Die Spieler sollen einen Schub erhalten", forderte Bierhoff im Interview auf der verbandseigenen Homepage (www.dfb.de). Der ehemalige Weltklasse-Stürmer, der die Partie im Stadion an der Kreuzeiche vor Ort verfolgen wird, sieht die U21-Auswahl als Sprungbrett für höhere internationale Aufgaben.

Sieg nicht einziges Ziel

Für DFB-Trainer Dieter Eilts geht es nach dem gelungenen Jahreseinstand beim 2:0 in Schottland vor allem darum, eine schlagkräftige Mannschaft für die im Sommer beginnende Qualifikation zur EM-Endrunde 2009 in Schweden zu formen. "Wir wollen natürlich gegen Italien gewinnen. Aber für uns hat auch Priorität, dass wir die neuen Spieler integrieren und schnell zu unserem gewohnten Spiel finden", erklärte der Europameister von 1996.

Das Spiel in Reutlingen wird auf jeden Fall zum Debütantenball. Nach der verletzungsbedingten Absage von Kapitän Eugen Polanski von Bundesliga-Schlusslicht Borussia Mönchengladbach (Zehenentzündung) verfügen lediglich sieben Akteure im 18 Spieler umfassenden Aufgebot über Erfahrung in der U21-Auswahl.

Den Gegner sieht Eilts als schweren Prüfstein: "Italien hat traditionell starke Nachwuchsmannschaften, die Wert auf die Defensive legen. Sie stehen kompakt in der Abwehr und schalten schnell auf Offensive um."

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%