Fußball U21
Polnischer Nationaltrainer buhlt um Boenisch

Polens Nationalcoach Leo Beenhakker möchte Sebastian Boenisch ins Aufgebot für das Länderspiel gegen Griechenland berufen. "Das ist für mich kein Thema", wehrt der 22-Jährige ab.

Am Donnerstag flog er mit der deutschen U21-Nationalmannschaft zur EM nach Schweden, doch bald soll Sebastian Boenisch für die polnische Nationalmannschaft nominiert werden. Wie das polnische Internetportal sport.pl berichtet, will der polnische Nationaltrainer Leo Beenhakker den Linksverteidiger von Werder Bremen in sein Aufgebot für das Länderspiel am 12. August in Bydgoszcz gegen Ex-Europameister Griechenland berufen. "Das ist für mich kein Thema", ließ Boenisch über den Deutschen Fußball-Bund (DFB) vor dem Abflug nach Schweden verlauten: "Meine volle Konzentration gilt der Europameisterschaft mit der deutschen U21 in Schweden."

Der 22-Jährige ist im polnischen Gleiwitz geboren und hat bereits neun Länderspiele für die deutsche U20 und zehn für die U21 bestritten. Laut eines neuen Beschlusses des Weltverbandes Fifa, der Anfang August in Kraft tritt, dürfen Spieler über 21 Jahre mit zwei Staatsbürgerschaften noch die Nationalmannschaft wechseln, sofern sie noch für kein Land ein Pflichtspiel mit der A-Nationalmannschaft bestritten haben.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%