Fußball U21
U21 gelingt überzeugender Sieg gegen die Schweiz

Der deutschen U21-Nationalmannschaft ist der Sieg bei der internationalen Spielrunde praktisch nicht mehr zu nehmen. In ihrer letzten Partie gewann die Mannschaft von DFB-Trainer Dieter Eilts 4:0 (3:0) gegen die Schweiz.

Die U21-Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) steht dank einer Galavorstellung vor dem dritten Gewinn der internationalen Spielrunde. In ihrer abschließenden Partie setzte sich die ohne zahlreiche Stammspieler angetretene B-Elf von Trainer Dieter Eilts in Aalen mit 4:0 (3:0) gegen die Schweiz durch und führt die Tabelle mit 13 Zählern (14:4 Tore) vor Italien (10/6:4) an. Der Nachwuchs der "Squadra Azzurra" trifft in seiner letzten Begegnung ebenfalls auf die Eidgenossen und müsste mit acht Toren Unterschied gewinnen, um Deutschland noch von der Spitze zu verdrängen.

"Das Ergebnis ist natürlich berauschend"

"Das Ergebnis ist natürlich berauschend. Die Mannschaft hat die Philosophie hervorragend umgesetzt, wir können rundum zufrieden sein. Es macht richtig Spaß, diesen jungen Spielern zuzuschauen", sagte DFB-Sportdirektor Matthias Sammer bereits während der Partie.

Vor 9 500 Zuschauern im Aalener Waldstadion sorgte Angreifer Rouwen Hennings vom Hamburger SV bereits nach drei Minuten für die Führung der DFB-Auswahl. Dennis Aogo vom SC Freiburg sorgte mit einem Doppelpack (35./38.) schon vor der Pause für die Vorentscheidung. Das 4:0 erzielte der kurz zuvor eingewechselte Frankfurter Marcel Heller (68.). Die letzte Viertelstunde bestritt das deutsche Team in Unterzahl, weil Aogo wegen einer leichten Oberschenkelverletzung ausschied, nachdem bereits alle Ersatzspieler eingewechselt worden waren.

Auch ohne Erstligaspieler wie Manuel Neuer (Schalke 04), Sami Khedira, Serdar Tasci (beide VfB Stuttgart), Jan Rosenthal (Hannover 96) oder Gonzalo Castro (Bayer Leverkusen), die allesamt wegen des Bundesliga-Endspurts bei ihren Vereinen bleiben durften, wahrte die deutsche Auswahl im Jahr 2007 ihre weiße Weste. Mit Torschütze Hennings, Baris Özbek (Rot-Weiss Essen) und dem Münchner Mats Hummels standen nur drei Akteure auch in der Anfangsformation, die vor vier Wochen 1:0 gegen Tschechien gewann.

Eilts-Elf schaltet nach der Pause zurück

Dennoch war die Eilts-Elf den Eidgenossen von der ersten Minute an vor allem spielerisch deutlich überlegen. Nach der Führung durch Hennings hatte der starke Özbek bei Weitschüssen gleich zweimal die Chance, bereits frühzeitig für klare Verhältnisse zu sorgen (20./29.). Zudem setzte der Stuttgarter Andreas Beck einen Schuss an die Querlatte (32.), bevor Aogo dem Schweizer Keeper Manuel Huber zweimal keine Chance ließ. Im zweiten Durchgang schaltete die deutsche Elf einen Gang zurück, ohne dabei jedoch in Bedrängnis zu geraten.

Das Ergebnis war für Eilts jedoch ohnehin zweitrangig. Das Spiel diente ebenso wie das Ende Mai anstehende Turnier im französischen Toulon der Vorbereitung und Sichtung für die am 7. September in Nordirland beginnende Qualifikation zur EM 2009 in Schweden. In der Qualifikationsgruppe neun trifft das DFB-Team, das die EM-Endrunde 2007 verpasst hat, auf Israel, Nordirland, Moldawien und Luxemburg.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%