Fußball U21
U21 will über Frankreich ins Halbfinale

Nach ihrem Auftakterfolg kann die deutsche U21 bereits heute im zweiten Turnierspiel den Einzug ins EM-Halbfinale klar machen. Dafür ist im portugiesischen Guimaraes (18.15 Uhr) ein Sieg gegen Frankreich gefordert.

Mit optimaler Ausgangslage geht die deutsche U21-Auswahl heute (18.15 Uhr) in ihr zweites Turnierspiel bei der Europameisterschaft in Portugal und kann bereits vorzeitig den Halbfinal-Einzug perfekt machen. Nach dem 1:0-Auftaktsieg über Serbien und Montenegro stünde der deutsche Nachwuchs mit einem weiteren Erfolg gegen die Franzosen, die Gastgeber Portugal ebenfalls 1:0 bezwangen, bereits vor dem letzten Gruppenspiel in der Runde der letzten Vier.

"Der Traum ist der Titel"

Nach dem glänzenden Start gegen den Vize-Europameister träumen die DFB-Youngster vom Titel - und Trainer Dieter Eilts gibt ihnen seinen Segen. "Der Traum der Mannschaft ist der Titel, ganz klar", sagte Eilts und versprach, nun nicht auf die Euphoriebremse zu treten: "Die Jungs sagen, sie sind hier, um Europameister zu werden. Und da werde ich nicht sagen, ihr dürft das nicht."

Wegen der fehlenden TV-Ausstrahlung blieb die gute Leistung der DFB-Junioren gegen Serbien und Montenegro den deutschen Zuschauern vorenthalten, dafür überzeugten sie den auf der Tribüne in Barcelos sitzenden Theo Zwanziger. "Ich bin wirklich sehr zufrieden", meinte der Geschäftsführende DFB-Präsident: "Die Mannschaft hat eine tolle Leistung gezeigt, und man hat gesehen, dass großes Potenzial in diesem Team steckt."

Die spielerische Darbietung war zwar nicht überragend, überzeugend war jedoch, wie reif und geduldig die durch acht Abgänge ins A-Team geschwächte deutsche Auswahl die Serben niederrang. "Das hat mich nicht überrascht", versicherte Eilts: "Diese Mannschaft hat viel Erfahrung, sogar die Spieler, die noch auf der Bank sitzen."

Und so freute sich der DFB-Trainer daran, dass seine reifen Spieler auch vor klaren Ansagen nicht zurückschreckten. "Wir haben alle Chancen, den Titel zu holen", betonte Roberto Hilbert, und Stefan Kießling ergänzte: "Wenn wir in der Defensive weiter so stehen, kann und wird uns nichts passieren." Der sehr starke Polanski meinte: "Nun haben wir gute Möglichkeiten, das Halbfinale zu erreichen. Und wenn wir das erreichen, haben wir sehr gute Möglichkeiten, die EM zu gewinnen."

Polanski das Sorgenkind

Dem Gladbacher droht allerdings das vorzeitige EM-Aus. Bereits in der 30. Minute erlitt er eine Bauchmuskelzerrung, wollte als gefährlichster Schütze aus der Distanz gegen die kompakten Serben aber unbedingt weiterspielen. "Ausgerechnet bei dem Schuss, der ins Tor ging, hat es dann so geschmerzt, dass es nicht mehr ging", sagte der 20-Jährige. Polanski wäre der zweite Spielmacher nach Piotr Trochowski (Hamburger SV) der ausfällt. Als Ersatz stünde der Frankfurter Alex Meier parat.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%