Fußball Uefa
Beckenbauer tritt nicht gegen Johansson an

Franz Beckenbauer steht für eine Wahl zum Uefa-Präsidenten nicht zur Verfügung. Der "Kaiser" verzichtet damit definitiv auf eine Kampf-Kandidatur gegen seinen Freund und Amtsinhaber Lennart Johansson aus Schweden.

Franz Beckenbauer hat offiziell verkündet, dass er auf eine Kandidatur zur Präsidenten-Wahl der Europäischen Fußball-Union (Uefa) verzichtet. "Ich werde nicht kandidieren. Das steht jetzt zu 100 Prozent fest", sagte der Organisationschef der WM dem Tagesspiegel. Hintergrund des Verzichts ist die Ankündigung von Uefa-Präsident und Beckenbauer-Freund Lennart Johansson, beim Kongress im Februar 2007 in Düsseldorf für eine weitere Amtsperiode zur Verfügung zu stehen.

Beckenbauer betonte zudem, dass er im Duell zwischen Johansson und dem bislang einzigen Gegenkandidaten, dem Franzosen Michel Platini, eindeutig hinter dem schwedischen Amtsinhaber stehe: "Lennart Johansson ist ein Glücksfall für den Fußball. Unter seiner Präsidentschaft hat sich die Uefa prächtig entwickelt", sagte der 60-Jährige und machte deutlich: "Einen besseren Kandidaten gibt es nicht."



© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%