Fußball Uefa-Cup
Asamoah fällt nach Marathon-OP lange aus

Nationalspieler Gerald Asamoah von Bundesligist Schalke 04 ist nach seinem Schien- und Wadenbeinbruch aus dem Uefa-Cup-Spiel beim AS Nancy über eine Stunde operiert worden. Der Stürmer muss mehrere Monate pausieren.

Nach seinem erlittenen Schien- und Wadenbeinbruch im Uefa-Pokal-Spiel beim AS Nancy (1:3) ist Nationalspieler Gerald Asamoah über eine Stunde lang in Frankreich operiert worden. Bei dem Eingriff am Donnerstagabend in der Klinik für Orthopädie und Traumatologie wurde das linke Bein des Stürmers genagelt. "Er fällt auf jeden Fall bis Anfang nächsten Jahres aus", sagte Schalkes Mannschaftsarzt Thorsten Rarreck, der bei der Operation anwesend war.

Asamoah bleibt laut Rarreck noch einige Tage in Nancy, ehe er nach Deutschland zurückkehrt. Der Nationalspieler hatte die Verletzung beim 1:3 der Königsblauen in der ersten Uefa-Cup-Runde beim AS Nancy durch ein Foul des Senegalesen Pape Diakhate erlitten.

Ins Mannschaftstraining kehrt dagegen Fabian Ernst am Samstag zurück. Der Mittelfeldspieler, der beim Europapokal-Aus der Königsblauen wegen einer Adduktorenzerrung fehlte, geht davon aus, dass er im Punktspiel am Sonntag (17.00 Uhr/live bei Arena) bei Bayer Leverkusen wieder zum Einsatz kommt.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%