Fußball Uefa-Cup
Bayer gegen Galatasaray ohne Schlussmann Adler

Bayer Leverkusen trifft heute im Rückspiel der dritten Runde des Uefa-Cups auf Galatasaray Istanbul. Ohne den verletzten Rene Adler braucht Bayer unbedingt einen Sieg.

Bundesligist Bayer Leverkusen muss heute im Drittrunden-Rückspiel gegen Galatasaray Istanbul auf Torwart Rene Adler verzichten. Die Muskelverletzung im Adduktorenbereich lässt einen Einsatz des zuletzt überragenden 23-Jährigen gegen den türkischen Renommierklub nicht zu. Ein Einsatz von Adler am Samstag (15.30 Uhr/live bei Premiere) im Westduell gegen Schalke 04 ist ebenfalls fraglich.

Für die Nummer eins von Bayer steht gegen Galatasaray, Klub von Trainer Karl Heinz Feldkamp, Benedikt Fernandez zwischen den Pfosten. Dieser bestritt erst drei Pflichtspieleinsatz für den Werksklub und vertrat zuletzt beim 5:0 im Uefa-Cup-Spiel beim FC Zürich im Dezember 2007 die Nummer eins Adler.

"Wir hatten mit einer gezielten Behandlung alles versucht, aber da war nichts zu machen. Ich war sogar noch bei Dr. Müller-Wohlfahrt in München, aber auch das hat nichts genutzt", berichtete Adler.

Völler: "Wir müssen zulegen"

Ungeachtet der Adler-Personalie benötigt Bayer aber eine deutliche Leistungssteigerung im Vergleich zum Hinspiel. "Wir müssen zulegen, wenn wir in die nächste Runde wollen", fordert Sportchef Rudi Völler und sieht trotzdem gute Chancen auf das Weiterkommen. Davon ist auch Trainer Michael Skibbe überzeugt: "Unsere Ausgangsposition ist gut. Wir müssen druckvoll spielen und die Türken gleichzeitig in Schach halten."

Bis auf den Adler-Ausfall kann Skibbe in Bestbesetzung antreten. Nationalspieler Bernd Schneider, der beim 2:2 in Karlsruhe zunächst nur Ersatz war, wird wieder von Beginn an spielen. In der Abwehr ist Karim Haggui, der im Hinspiel verletzt fehlte, wieder dabei.

In der ausverkauften Bayarena bekommen es die Leverkusener dabei nicht nur mit dem derzeitigen Tabellenführer der Süper Lig, sondern auch mit rund 5 000 türkischen Schlachtenbummlern zu tun. Die Galatasaray-Anhänger haben sich neben ihrem Kontingent von rund 1 000 Karten in Deutschland kräftig mit Tickets eingedeckt.

Die Vorbereitung auf das Spiel stand bei dem von Karl-Heinz Feldkamp trainierten Istanbuler Klub aber unter keinen guten Vorzeichen. Das Meisterschaftsspiel bei Konyaspor (1:0) konnte wegen Schneefalls erst am Montag ausgetragen werden. Dabei verletzten sich auch noch Ugur Ucur und Mehmet Topal. Ugur droht mit einer Knieverletzung gar bis zum Saisonende auszufallen.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%