Fußball Uefa-Cup: Bremen verpasst Torfestival

Fußball Uefa-Cup
Bremen verpasst Torfestival

Mit einer starken Leistung hat der SV Werder Bremen das Tor zum Achtelfinale des Uefa-Pokals weit aufgestoßen. Nach zuletzt zwei Pleiten in der Fußball- Bundesliga gelang dem Champions-League-Absteiger mit dem 3:0 (0:0) gegen Ajax Amsterdam der erhoffte Befreiungsschlag.

HB BREMEN. „Die Mannschaft hat das gut gemacht. Sie hat Ajax unter Druck gesetzt, so dass sich die Amsterdamer nur mit Fouls zu helfen gewusst haben“, meinte Sportdirektor Klaus Allofs. „Schade nur, dass wir nur drei Tore geschossen haben. Es war mehr drin.“

Das Verteidiger-Duo Per Mertesacker (48.) und Naldo (54.) knackte kurz nach dem Wechsel das Abwehr-Bollwerk der oft überhart einsteigenden Niederländer. Der überragende Torsten Frings (71.) sorgte vor 37 500 Zuschauern mit seinem Treffer für eine hervorragende Ausgangsposition für das Rückspiel am 22. Februar.

Mit diesem Erfolg beendeten die Norddeutschen zugleich eine wahre Horrorserie gegen Teams aus den Niederlanden. Aus zuvor sechs Begegnungen hatten die Bremer ganze zwei Punkte geholt und waren in allen drei Direktvergleichen auf europäischer Ebene ausgeschieden.

Die Bremer taten sich allerdings lange Zeit schwer, obwohl sie ab der 24. Minute nach der Gelb-Roten Karte für Olaf Lindenbergh in Überzahl spielten. „Ich glaube, wir haben eine gute Partie geliefert. Sicherlich hat uns der Platzverweis geholfen. Wir haben richtig dagegen gehalten gegen die hart einsteigenden Amsterdamer“, lobte Trainer Thomas Schaaf.

Als sich in der Schlussphase auch die konditionelle Unterlegenheit des Teams von Coach Henk ten Cate aufgrund der Unterzahl immer mehr bemerkbar machte, wurde die Partie noch einseitiger und mit etwas mehr Konzentration im Abschluss wäre sogar ein noch höherer Erfolg möglich gewesen. Ajax kam während der gesamten Spielzeit nur zu einer einzigen nennenswerten Torgelegenheit, doch Bremens Torhüter Tim Wiese nahm in der 59. Minute dem aufgerückten Abwehrspieler Hedwiges Maduro in letzter Sekunde den Ball vom Fuß.

Seite 1:

Bremen verpasst Torfestival

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%