Fußball Uefa-Cup
"Club" startet mit Heimpleite in die Gruppenphase

Eine bittere Heimniederlage hat der 1. FC Nürnberg im ersten Gruppenspiel des Uefa-Pokals kassiert. Erst in der Schlussphase besiegelten Treffer von Arteta (83./FE) und Anichebe (88.) das 0:2 gegen den FC Everton.

Nach der Talfahrt in der Bundesliga hat für den 1. FC Nürnberg auch die Gruppenphase im Uefa-Cup mit einer Niederlage begonnen. Der "Club" verlor gegen den neunmaligen englischen Meister FC Everton trotz einer lange Zeit überzeugenden Leistung mit 0:2 (0:0) und muss weiter auf seinen ersten Heimsieg in einem Europa-Pokal-Wettbewerb seit mehr als 43 Jahren warten. Everton ist in der Gruppe A damit Tabellenführer, die Franken liegen nach ihrem ersten Zweitrundenspiel im Uefa-Pokal seit 45 Jahren zunächst auf Rang vier. Die späten Treffer für die Gäste erzielten Mikel Arteta per Foulelfmeter (83.) und Victor Anichebe (88.).

Vor mit 43 000 Zuschauern ausverkauftem Haus war die Mannschaft von Trainer Hans Meyer zunächst mehrfach drauf und dran, gegen den favorisierten Tabellenachten der Premier League zu einer Überraschung zu kommen. Vor allem aber der US-amerikanische Nationaltorhüter Tim Howard in Diensten der Mannschaft aus Liverpool machte die wenigen, aber durchaus hochkarätigen Chancen der Nürnberger zunichte. Drei Tage vor dem Kellerduell in der Bundesliga bei Arminia Bielefeld lieferte der "Club" aber eine durchaus überzeugende Leistung ab.

"Diese Niederlage war absolut selbstgemacht", schimpfte Meyer: "Ich muss mich zurückhalten. Ich will erst schlafen und morgen mit der Mannschaft sprechen. Wenn wir solche Fehler wie vor dem Elfmeter machen, braucht man nicht darüber zu reden, dass wir hier 80 Minuten gut gespielt haben. Das interessiert dann keinen."

Schreckmoment nach 20 Sekunden

Dabei hatte der FCN gleich zu Beginn großes Glück, nicht in Rückstand zu geraten. Bereits nach 20 Spielsekunden wehrte der ausgezeichnete Jaromir Blazek einen fulminanten Schuss des Spaniers Arteta ab, den Nachschuss des heranstürmenden Tim Cahill lenkte der tschechische Torhüter reaktionsschnell an den Pfosten. Der australische Nationalspieler Cahill verpasste in der 17. Minute nach einer Hereingabe von Leon Osman erneut nur knapp die Führung.

Nürnbergs Coach Meyer hatte zunächst auf kontrollierte Offensive gesetzt und in Iwan Saenko nur einen etatmäßigen Stürmer aufgeboten, der von Marek Mintal, Zvjezdan Misimovic und dem offensiv ausgerichteten Peer Kluge unterstützt wurde. Gegen die robuste Abwehr der "Blauen" aus Liverpool kam der "Club" nur zu wenigen Torchancen, diese aber hatten es durchaus in sich: Ein Schuss von Kluge flog in der 22. Minute nur knapp am Tor vorbei, wenig später lenkte Howard mit einer Glanzparade einen Schuss von Domininik Reinhardt um den Pfosten. Auch kurz nach der Pause war der US-Amerikaner gegen Mintal (48.) auf dem Posten. Nicht einzugreifen brauchte er, als Kluge nur knapp an einer Flanke von Mintal vorbeiflog (57.).

Trotz seiner Abschlussschwäche hielt der "Club", der zuletzt 1963 (2:1 gegen Atletico Madrid) zu einem Heimsieg in einem Europapokal-Wettbewerb gekommen war, gegen die höher eingeschätzten Engländer gut mit.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%