Fußball Uefa-Cup
Fans kehren Hertha im Uefa-Cup den Rücken

Auf die geballte Unterstützung der Fans kann Hertha BSC Berlin heute im Hinspiel der ersten Uefa-Cup-Runde gegen Odense BK nicht hoffen. Lediglich 8 000 Fans wollen den Bundesligisten anfeuern.

Hertha BSC und der Uefa-Cup. Eine Liebesbeziehung wird diese Konstellation wohl so schnell nicht mehr werden. Auch die Berliner Fans können sich nicht so recht für den europäischen Wettbewerb erwärmen und kehren ihrem Team in dem Wettbewerb den Rücken. Lediglich 8 000 Fans wollen den Hauptstadtklub heute im Hinspiel der ersten Runde im Uefa-Cup gegen den dänischen Erstligisten Odense BK (17.00 Uhr/live im DSF) unterstützen. Zum Vergleich: Zur Bundesligapartie gegen Schalke 04 am Sonntag werden geschätzte 70 000 Fans im Olympiastadion erwartet.

"Ich wünschte mir, dass der Uefa-Cup in Berlin besser angenommen werden würde", sagte Hertha-Trainer Falko Götz, der in dem hohen Anspruchsdenken den Grund für die magere Resonanz sieht: "In Berlin will man immer das Beste, das Feinste, am liebsten die Champions League. Es ist nicht einfach, diese Erwartungen zu erfüllen."

Hoeneß: "Ich verstehe, dass die Zuschauer nicht zufrieden waren"

Allerdings dürften besonders die Erinnerungen an die schwachen Auftritte der Hertha-Profis in der vergangenen Europacup-Saison mit lediglich drei Treffern aus vier Heimspielen die Begeisterung der Hertha-Anhänger dämpfen. "Da war manchmal zu viel Respekt vor dem Gegner", sagte Hertha-Manager Dieter Hoeneß der Berliner Morgenpost: "Ich verstehe, dass die Zuschauer damit nicht zufrieden waren, das sieht der Falko auch so."

Und so stellt Trainer Götz sein Team gegen Odense auf Angriff ein. "Wir gehen mit viel Selbstvertrauen in das Spiel. Unser Ziel ist, die Gruppenphase zu erreichen, und da müssen wir einen Gegner wie Odense schlagen." Um die vergraulten Fans zurückzugewinnen, aber auch, um die Kassen des mit etwa 49 Mill. Euro verschuldeten Klubs klingeln zu lassen. In der Gruppenphase ist für Hertha je nach Gegner bis zu einer Mill. Euro Gewinn möglich.

Götz muss lediglich auf Dardai verzichten

Personell kann Götz nahezu aus dem Vollen schöpfen, lediglich Mittelfeldspieler Pal Dardai plagt sich mit einem "Pferdekuss" im linken Oberschenkel und wird wohl passen müssen. Für den ungarischen Nationalspieler würde Junioren-Nationalspieler Kevin Boateng in die Mannschaft rücken. Der 19-Jährige zeigte nach seiner Meniskusverletzung zuletzt einen deutlichen Formanstieg.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%