Fußball Uefa-Cup
HSV-Gegner Thun feuert Coach Schönenberger

Die anhaltende sportliche Talfahrt beim Schweizer Erstligisten FC Thun hat Konsequenzen: Drei Tage vor dem Uefa-Pokalspiel gegen den Hamburger SV trennte sich der Klub von Trainer Urs Schönenberger.

Unmittelbar vor dem Uefa-Cup-Spiel gegen den Hamburger SV am Donnerstag (18.30 Uhr/live im DSF) hat sich der Schweizer Erstligist FC Thun von Trainer Urs Schönenberger getrennt. Der Klub zog damit die Konsequenz aus der schlechten sportlichen Situation mit nur einem Sieg in den letzten sieben Spielen. "Die Zusammenarbeit mit der Mannschaft war seit längerer Zeit nicht mehr optimal", teilte Präsident Kurt Weder mit. Die Mannschaft wird vorübergehend von Assistent Adrian Kunz trainiert.

Schönenberger hatte die Mannschaft im Januar 2005 von Hanspeter Latour übernommen, der mittlerweile den 1. FC Köln betreut. Er führte das Team aus der kleinen Gemeinde im Berner Oberland in der letzten Saison überraschend auf den zweiten Platz der Meisterschaft und schaffte die Qualifikation für die Gruppenphase der Champions League. Zur Zeit belegt der FC Thun in der Meisterschaft nur einen enttäuschenden sechsten Platz.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%