Fußball Uefa-Cup
Leverkusen stürmt ins Viertelfinale

Bayer Leverkusen ist dank einer starken Vorstellung gegen den RC Lens ins Viertelfinale des Uefa-Pokals eingezogen. Woronin, Barbarez und Juan trafen beim 3:0 (1:0) gegen die Franzosen.

Bayer Leverkusen ist mit einem Jubiläumssieg zum dritten Mal in der Vereinsgeschichte ins Viertelfinale des Uefa-Pokals eingezogen. Die Werkself besiegte im Achtelfinal-Rückspiel den französischen Tabellenzweiten RC Lens 3:0 (1:0), machte damit das 1:2 aus der ersten Partie wieder wett und feierte zugleich ihren 50. Sieg in einem Europapokal-Spiel.

Andrej Woronin (36.), Sergej Barbarez (55.) und Juan (70.) sorgten vor 21 000 Zuschauern in der Bayarena im 123. Europacup-Spiel der Vereinsgeschichte für das Weiterkommen der Leverkusener. Die Rheinländer stehen damit erstmals seit 1995 wieder in der Runde der letzten Acht, zuvor ist ihnen das auch beim Uefa-Pokal-Triumph 1988 gelungen. Wer der nächste Gegner ist, wird am Freitag bei der Auslosung in Glasgow entschieden. Die Viertelfinal-Partien werden am 5. und 12. April ausgetragen.

Dem französischen Meister von 1998 war die Elf von Trainer Michael Skibbe in allen Belangen überlegen. Wie schon im Hinspiel konnte Lens seine Offensivqualitäten kaum unter Beweis stellen und präsentierte sich recht bieder. Zunächst setzten die Franzosen angesichts des Hinspielerfolges ganz auf die Defensive, dennoch kam Bayer durch Tranquillo Barnetta (13.) und Barbarez (24.) zu zwei guten Kopfballmöglichkeiten. Auf der anderen Seite hatten die Leverkusener aber auch Glück, dass Rene Adler bei einem Schuss des Franzosen Olivier Monterrubio glänzend parierte (23.).

Als die Partie ein wenig zu verflachen drohte, fiel dem Ukrainer Woronin der Ball nach einem Querschläger eines Mitspielers vor die Füße. Der Stürmer nahm Maß und zirkelte den Ball aus 16 Metern in den rechten unteren Torwinkel.

Mit Beginn der zweiten Halbzeit setzte Lens auf Offensive und brachte in Aruna Dindane einen weiteren Stürmer, doch es spielte weiter nur Bayer. In der 55. Minute erhöhte die Werkself folglich auch verdient auf 2:0, als Woronin nach einer Flanke von Bernd Schneider den Ball zunächst an den Pfosten setzte und Barbarez den Abpraller zum Tor nutzte.

Auch danach blieben die Franzosen weitestgehend harmlos. Stattdessen drängte Bayer weiter auf den nächsten Treffer und wurde auch belohnt. Nach einer Ecke des starken Woronin war der brasilianische Verteidiger Juan per Kopf zur Stelle. Erst in der Schlussphase kamen die Gäste zu einigen guten Gelegenheiten.



© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%