Fußball Uefa-Cup
Spanische Presse zollt Getafe Respekt

Die spanische Presse hat den FC Getafe nach dem Uefa-Cup-Aus gegen Bayern München gelobt. "Ihr seid unsere Helden. Danke Getafe für dieses Spiel", schrieb Marca.

Die spanische Presse hat als Grund für das Weiterkommen von Bayern München im Uefa-Pokal gegen den FC Getafe das Glück des deutschen Rekordmeisters ausgemacht. Die Bayern hatten im Viertelfinal-Rückspiel in Getafe ein 3:3 (Hinspiel 1:1) geholt.

"Ihr seid unsere Helden", titelte Marca und würdigte damit den am Ende erfolglosen Kampf des Klubs aus der Primera Division in Unterzahl. "Grausames Ende für Getafe gegen eine glückliche Bayern-Mannschaft", schrieb El Mundo Deportivo und Sport berichtete nach dem Ausgleichtreffer von Luca Toni in der letzten Spielminute: "Als praktisch alles perfekt war, fielen sie aus allen Träumen."

Unterdessen wurde in Russland der Halbfinal-Einzug von Zenit St. Petersburg über Bayer Leverkusen gefeiert. "Zenit hat zwar verloren, aber doch alles gewonnen", schrieb die Zeitung Prawda.

Die Pressestimmen in der Übersicht:

Spanien

Marca: "Ihr seid unsere Helden. Dem König, dem Kronprinz und einer monumentalen Anhängerschaft blieb nur der Honig auf den Lippen. Ein unglückseliger Fehler von Pato öffnete den Deutschen die Türen zum Halbfinale. Danke Getafe für dieses Spiel."

El Mundo Deportivo: "Getafe war enorm. Mit zehn Mann hielten sie 119 Minuten Stand in einem denkwürdigen Spiel. Wir können sehr stolz sein. Wir sind alle Anhänger von Getafe. Ohne de la Red streifte Getafe den Ruhm, aber Bayern war typisch deutsch."

Sport: "Grausames Ende für Getafe gegen eine glückliche Bayern-Mannschaft. Getafe erlebte die bittere Seite des Fußballs. Als praktisch alles perfekt war, fielen sie aus allen Träumen. Bayern war 119 Minuten K.o., die letzten 20 Sekunden waren überflüssig."

AS: "Unendliche Grausamkeit. Pato verurteilte eine enorme Mannschaft von Getafe. Sie kämpften heldenhaft mit nur zehn Mann und scheiterten in der letzten Sekunde. Laudrup erteilte eine Lektion in Taktik und Strategie, aber die Beute holte sich Hitzfeld."

Russland

Sowjetski Sport: "Zenit ist im Halbfinale, hat aber nur Bruchstücke des beeindruckenden ersten Spiels gezeigt. Wie erwartet hatte Zenit schwere 90 Minuten im Rückspiel. Bayer war zwar kein Top-Klub, dennoch hat es das Petrowski-Stadion ziemlich genervt."

Prawda: "Zenit hat zwar verloren, aber doch alles gewonnen."

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%