Fußball
Uefa-Cup-Trio zwischen Hoffen und Bangen

Der Fußball-Bundesliga droht schon in der Auftaktrunde des Uefa-Pokals ein Imageschaden. Drei der vier Erstligaclubs stehen in den Rückspielen der ersten Runde unter Erfolgsdruck.

dpa HAMBURG. Der Fußball-Bundesliga droht schon in der Auftaktrunde des Uefa-Pokals ein Imageschaden. Drei der vier Erstligaclubs stehen in den Rückspielen der ersten Runde unter Erfolgsdruck.

Bayer Leverkusen muss nach dem 0:0 in der Hinpartie gegen den Schweizer Pokalsieger FC Sion ebenso eine Pleite befürchten wie Hertha BSC beim dänischen Vertreter Odense BK nach dem 2:2 vor zwei Wochen. Auch der FC Schalke 04 darf sich seiner Sache nach dem 1:0-Sieg gegen den AS Nancy noch nicht sicher sein. Lediglich der DFB-Pokal-Finalist Eintracht Frankfurt tritt nach dem 4:0 im Hinspiel gegen Bröndby Kopenhagen seine Reise nach Dänemark ohne große Sorgen an.

Bei Schalke herrscht auch nach dem Wirbel um die vorübergehende Suspendierung von Gerald Asamoah weiter Unruhe. Kapitän Marcelo Bordon hatte den fehlenden Teamgeist beklagt und kritisiert, dass Interna aus dem Mannschaftskreis immer wieder nach außen dringen. Der 30 Jahre alte Brasilianer wollte zwischenzeitlich sogar seine Kapitänsbinde zurückgeben.

Ungeachtet dessen wollen die Gelsenkirchener beim Tabellenvierten der Ligue 1 in die Gruppenphase einziehen, die am 3. Oktober in Nyon ausgelost wird. "Mit dem 1:0 im Rücken können wir dort erst einmal sicher stehen", sagte Torhüter Frank Rost. "Wenn es uns dann gelingt, unsere Chancen zu nutzen, werden wir sicher weiterkommen."

Auch bei Bayer wissen die Verantwortlichen nicht so recht, wie sie die Nullnummer aus dem Hinspiel einschätzen sollen. "Nach dem 0:0 in der ersten Partie haben wir eine gute Ausgangsposition. Aber sie ist auch trügerisch", sagte Bayer-Trainer Michael Skibbe vor der Partie. "Für uns zählt nur ein Sieg. Alles andere ist nicht relevant." An einen ähnlichen Rückschlag wie bei den zwei 0:1-Niederlagen vor einem Jahr in der ersten Runde gegen Zska Sofia mag Wolfgang Holzhäuser gar nicht denken. "Wir reden gar nicht vom Ausscheiden. Aber die Mannschaft muss begreifen, dass sie nicht beim Skispringen ist. Es gilt auch die Weite, nicht nur die Haltungsnote", sagte der Fußballchef in der Hoffnung auf einen Befreiungsschlag.

Auch die Berliner kamen gegen Odense nicht über ein Remis (2:2) hinaus und müssen daher nun gewinnen oder mindestens ein 3:3-Unentschieden schaffen, um die Gruppenphase zu erreichen. Allerdings reiste Hertha mit drei angeschlagenen Spielern nach Dänemark. Eine Bänderdehnung im Knie bei Dick van Burik vergrößerte die Sorgen von Trainer Falko Götz. Van Burik flog zwar ebenso mit wie Kevin Boateng (Hüftprellung) und Marko Pantelic (Waden-Blessur), der Einsatz des Trios soll sich erst nach dem Abschlusstraining entscheiden. Gilberto und Yildiray Bastürk fallen ohnehin aus.

Trotz eines komfortablen 4:0-Polsters nimmt Frankfurt den "Betriebsausflug" nach Kopenhagen nicht auf die leichte Schulter. Trainer Friedhelm Funkel hat seine in dieser Saison noch ungeschlagene Mannschaft vor der Partie beim dänischen Vizemeister Bröndby IF auf einen heißen Tanz eingeschworen. "Die werden uns von Beginn an attackieren und noch härter zur Sache gehen als im Hinspiel. Wir dürfen uns nicht einschüchtern lassen und müssen ein frühes Gegentor vermeiden", forderte Funkel volle Konzentration. "Wir wollen ihnen nicht den Hauch einer Chance lassen. Sie sollen gar nicht daran denken, den Spieß noch umdrehen zu können", sagte Funkel.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%