Fußball Uefa-Cup
Wechselwilliger van der Vaart fällt aus

Der Hamburger SV bestreitet das Hinspiel der Uefa-Cup-Qualifikation ohne seinen Kapitän Rafael van der Vaart. Grund sind Rückenprobleme, die sich der Niederländer beim Spielen mit seinem Sohn Damian zugezogen haben soll.

Ohne seinen Kapitän Rafael van der Vaart muss Bundesligist Hamburger SV das Hinspiel der Uefa-Cup-Qualifikation bei Honved Budapest bestreiten. Als Begründung wurden schmerzhafte Rückenprobleme genannt, die sich der Niederländer vor der Abreise nach Ungarn beim Spielen mit seinem ein Jahr alten Sohn Damian zugezogen haben soll.

Die kurzfristige Verletzung hatte Spekulationen genährt, der Spielmacher der Hanseaten wolle seinen vorzeitigen Abschied vom HSV forcieren. Van der Vaart liegt ein Angebot des spanischen Spitzenklubs FC Valencia vor. Während der Spieler unbedingt sofort in die Primera Division wechseln will, betonte sein Arbeitgeber bis zuletzt nachdrücklich, man wolle den 24-Jährigen unter keinen Umständen ziehen lassen.

Wäre van der Vaart für die Hamburger in Budapest aufgelaufen, hätte er für einen anderen Verein wie Valencia bis zum Jahresende nicht mehr international spielen können. Valencia steht kurz vor dem Einzug in die erste Gruppenphase der Champions League, nachdem sich der Klub im Hinspiel der entscheidenden Qualifikations-Runde 3:0 gegen den schwedischen Meister IF Elfsborg durchgesetzt hatte.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%