Fußball Uefa-Cup
Wolfsburgs Sturmlauf durch Europa führt über Paris

Ohne Torjäger Grafite, aber mit dem ersten Bundesliga-Auswärtssieg und viel Selbstvertrauen im Gepäck, reist der VfL Wolfsburg zum Uefa-Cup-Drittrundenspiel zu Paris St. Germain.

Mit dem Rückenwind des ersten Auswärtssieges der Saison will der VfL Wolfsburg seinen Sturmlauf durch Europa fortsetzen. "Wir fahren mit breiter Brust nach Paris", sagt Trainer Felix Magath vor dem Uefa-Cup-Hinspiel bei Paris St. Germain, in dem die "Wölfe" heute (20.45 Uhr) den Grundstein für einen möglichen Achtelfinaleinzug legen wollen.

Vier Siege und zwei Unentschieden stehen für die Niedersachsen aus den sechs Europacup-Spielen der ersten Runde sowie der Gruppenphase zu Buche. Auch auswärts gab sich der VfL bislang noch keine Blöße. Zuletzt glänzte die Mannschaft kurz vor Weihnachten mit einem 2:2 beim AC Mailand.

"Wir haben international schon bewiesen, dass wir auch in der Fremde bestehen können", sagt Magath. Zudem durfte sich der Coach beim 2:0 am Samstag bei Eintracht Frankfurt über den ersten Wolfsburger Auswärtssieg dieser Bundesligasaison freuen. "Schön, dass das Gerede vom Auswärtsfluch jetzt ein Ende hat", meint der 55-Jährige.

Magath warnt vor starken Franzosen

Allerdings erwartet Magath beim aktuellen Tabellenzweiten der ersten französischen Liga eine schwere Aufgabe für sein Team. "Das ist eine Spitzenmannschaft, die auf dem Weg in die Champions League ist." Dennoch müsse sich seine Mannschaft keinesfalls hinten reindrängen lassen: "Wir sind auch stark", so Magath.

Verzichten muss der Trainer dabei erneut auf Torjäger Grafite, der nach einer Meniskus-OP mindestens drei Wochen ausfällt. Dabei hatte sich der Brasilianer auf das Spiel in Frankreich, wo er eineinhalb Jahre beim UC Le Mans spielte, besonders gefreut. Immerhin konnte der Stürmer seinen Kollegen ein paar Tipps mit auf den Weg geben: "Ich kenne Paris gut. Da muss man aus einer sicheren Deckung spielen, darf sich aber auch nicht verstecken."

Misimovic sieht "Wölfe" vor Nagelprobe

Für Wolfsburgs Spielmacher Zvjezdan Misimovic haben die kommenden zwei Wochen in der Liga und im Uefa-Cup richtungweisenden Charakter. "In den nächsten vier Spielen werden wir sehen, wie reif wir international schon sind und wo es in der Bundesliga hingeht", erklärt der Bosnier vor den Partien gegen PSG sowie Hertha BSC Berlin und den Hamburger SV.

St. Germain wird derweil wohl wieder zahlreiche Stammspieler schonen. Bereits in den vorangegangenen Begegnungen baute Trainer Paul Le Guen zumeist auf Ersatz- oder Nachwuchsspieler, um seine Stars für die Meisterschaft zu schonen. In der Gruppenphase kassierte der Hauptstadtklub mit einer B-Mannschaft eine 1:3-Pleite bei Schalke 04.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%