Fußball Uefa
Olsson als Uefa-Generalsekretär zurückgetreten

Uefa-Generalsekretär Lars-Christer Olsson ist zurückgetreten. Der Schwede gab eine Woche nach der Wahl Michel Platinis zum neuen Uefa-Präsidenten unterschiedliche Auffassungen mit der neuen Administration als Grund an.

Lars-Christer Olsson ist als Uefa-Generalsekretär zurückgetreten. Knapp eine Woche nach der Wahl von Michel Platini zum Präsidenten der Europäischen Fußball-Union (Uefa) sagte der Schwede der Nachrichtenagentur Reuters: "Ich hätte gerne weitergemacht, aber es gab mit der neuen Administration unterschiedliche Auffassungen über die Zukunft". Als Nachfolger auf Interimsbasis benannte die Uefa anschließend Gianni Infantino. Der 36 Jahre alte Italiener leitet seit 2004 die Abteilung Rechts-und Lizenzwesen.

Platini, der aktiv ins Tagesgeschäft einsteigen will und Olsson deshalb Anfang der Woche offenbar schon eine Trennung nahegelegt hatte, erklärte in einer offiziellen Mitteilung: "In den vergangenen drei Jahren hat er hart daran gearbeitet, den Dialog zwischen der Uefa und den Meinungsführern im europäischen Fußball zu verbessern. Ich bin sicher, dass diese Initiativen eine solide Basis für die weitere Entwicklung sein werden."

Olsson forderte, dass Platini sich an diesen Worten messen lasse und nicht zu viele Änderungen durchführe. "Zerstören Sie nichts, was gut funktioniert", erklärte er Richtung des Europameisters von 1984: "Es gibt den Willen zu Veränderungen. Aber es gibt keinen Grund, die gute Arbeit kaputtzumachen, die bisher gemacht wurde."

Olsson galt als enger Vertrauter seines Landsmannes Lennart Johansson. Der 77-Jährige hatte am vergangenen Freitag in Düsseldorf die Wahl gegen den Franzosen Platini verloren und war nach 17 Jahren aus dem Amt geschieden.

Olsson war im Jahr 2000 als Direktor für Profifußball und Marketing zur Uefa gekommen und folgte im Januar 2004 dem zurückgetretenen Generalsekretär Gerhard Aigner im Amt des höchsten Offiziellen im operativen Geschäft der Uefa nach.

Laut der französischen Sport-Tageszeitung L´Equipe ist der Schotte David Taylor, derzeit Generalsekretär des schottischen Verbandes, Favorit für den Posten des neuen Generalsekretärs - nicht Generaldirektors. Am Freitag will Platini eine Betriebsversammlung abhalten. Die erste echte Exekutiv-Sitzung unter seiner Führung nach dem einstündigen Zusammentreffen im Anschluss an seine Wahl in Düsseldorf ist für den 7. Februar geplant.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%