Fußball Uefa
Platini geht in eine Kampfabstimmung

Der Uefa droht eine echte Zerreißprobe. Michel Platini tritt im Januar gegen den amtierenden Präsidenten Lennart Johansson an. Eine Kampfabstimmung wird damit über den neuen europäischen Fußball-Chef entscheiden.

Michel Platini wirft seinen Hut in den Ring. Frankreichs Idol hat am Montag bei der Europäischen Fußball-Union (Uefa) durch seinen Nationalverband seine Kandidatur für das Amt des Uefa-Präsidenten bei den Wahlen am 25./26. Januar 2007 auf dem Kongress in Düsseldorf angemeldet. Der 51 Jahre alte Europameister von 1984 stellt sich damit wie zuvor schon angekündigt einer Kampfabstimmung gegen Uefa-Chef Lennart Johansson (Schweden), der für eine weitere Amtszeit gewählt werden möchte. Dem Verband droht nun eine Zerreißprobe.

Der bereits oft als potenzieller Johansson-Nachfolger gehandelte WM-Chef Franz Beckenbauer hatte seine Kandidatur für das Präsidenten-Amt bei der Uefa stets von einem Verzicht des mit ihm befreundeten Skandinaviers auf eine weitere Amtszeit abhängig gemacht. Durch Johanssons Ankündigung für eine erneute Kandidatur waren kurz nach der WM Spekulationen über den "Kaiser" als neuen Uefa-Boss hinfällig geworden.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%