Fußball Uefa
Uefa begnadigt Mazedonien

Der mazedonische Verband darf nun doch in der Europäischen Fußball-Union (Uefa) verbleiben. Die Regierung der Republik hatte sich in die Geschäfte des Verbandes eingemischt, was zunächst zur Suspendierung führte.

Trotz des bereits beschlossenen Ausschlusses aus der Europäischen Fußball-Union darf der mazedonische Fußballverband nun doch in der Uefa verbleiben. Der Weltverband Fifa hatte in Verbindung mit der Uefa bereits die Suspendierung beschlossen, da sich die Regierung Mazedoniens in die Geschäfte des Verbandes eingemischt hatte. Nun seien die Rechtmäßigkeiten aber wiederhergestellt, teilten Fifa und Uefa am Mittwoch in einer Pressemitteilung mit.

Dadurch sei die Strafe aufgehoben und die mazedonischen Vereine, die sich für die Champions League oder den Uefa-Cup qualifziert haben, dürfen an den Wettbewerben teilnehmen.

Mitte Januar hatte die mazedonische Regierung die Büros des Fußball-Verbandes geschlossen. Fifa und Uefa sahen darin einen Verstoß gegen den Grundsatz der Unabhänigkeit des Sports und riefen die Regierung auf, die Autonomie des Verbandes zu wahren. Ohne neue Entwicklungen war zunächst am vergangenen Freitag eine Frist abgelaufen, woraufhin Fifa und Uefa am Mittwoch den Ausschluss des Verbandes bekanntgeben wollten.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%