Fußball Uefa
Uefa kritisiert Finanzgebahren europäischer Klubs

Angesichts der kürzlichen Mega-Transfers zeigt sich die Uefa über ein drohendes finanzielles Defizit bei europäischen Klubs besorgt. Besonders Spanien und England seien betroffen.

Die Europäische Fußball-Union Uefa schlägt Alarm: Generalsekretär David Taylor sagte in einem Interview mit BBC Radio fünf Live, er sei in großer Sorge über den Zustand der Vereine, einige lebten deutlich über ihre Verhältnisse. Das gelte besonders für die Premier League, allerdings gebe auch beispielsweise Real Madrid Anlass zur Sorge.

"Es gibt eine Reihe englischer Klubs, deren Wert erheblich gefallen ist, die aber weiterhin auf dem Markt munter mitmischen", sagte Taylor und führte als warnendes Beispiel Leeds United an: "Sie sind in sehr ernste finanzielle Schwierigkeiten gekommen, weil sie sich übernommen haben." Leeds hatte 2001 das Halbfinale der Champions League erreicht, 2007 stürzte der Verein in die dritte Liga ab.

Taylor sagte weiter, man sei beunruhigt über die Mega-Transfers, die Real Madrid und Manchester City zuletzt abgewickelt hätten. Dieses Hochpokern sei angesichts schwieriger Zeiten alles andere als wünschenswert. Madrid hatte in der Sommerpause allein für die Transfers von Cristiano Ronaldo (94 Mill. Euro), Kaka (65) und Karim Benzema (35) nahezu 200 Mill. Euro ausgegeben.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%